Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
16.06.2015 Maximilian Steppan

DAX taumelt an der 11.000 Punktemarke: Saft Groupe, Deutsche Lufthansa, Allianz und Deutsche Bank im Fokus

-%
DAX

Für den Dax zeichnet sich am Dienstag ein Stabilisierungsversuch ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,16 Prozent höher auf 11.002 Punkte. Sorgen um ein mögliches Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone haben das Börsenbarometer seit dem Höhepunkt einer zwischenzeitlichen Kurserholung am vergangenen Donnerstag inzwischen um rund 4 Prozent nach unten gedrückt. Damit bleibt der Dax vorerst in seinem kurzfristigen Abwärtstrend.

Die anhaltenden Sorgen wegen Griechenland haben am Montag auch die Anleger an der Wall Street nicht kalt gelassen. Der Dow Jones Industrial fiel zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Anfang April zurück. Zwar dämmten die wichtigsten Börsenindizes ihre Verluste im Handelsverlauf etwas ein. Doch der Pessimismus selbst mit Blick auf eine kurzfristige Lösung scheine jeden Tag zuzunehmen, kommentierte Marktanalyst Michael Hewson vom Wertpapierhändler CMC Markets UK die Ängste vor einem Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone ("Grexit").

Der Euro konnte seine Vortagesgewinne am Morgen halten und bleibt in Lauerstellung auf die Marke von 1,13 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1218 (Freitag: 1,1220) Dollar festgesetzt.

Die Ölpreise sind am Dienstag nach mehreren Tagen mit Verlusten wieder leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Montagmorgen 64,25 US-Dollar. Das waren 30 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Juli-Lieferung stieg um 63 Cent auf 60,15 Dollar.

Tesla-Rivale mit KGV 14! Die günstige Alternative

Von einem niedrigen KGV können Tesla-Aktionäre derzeit nur träumen. 2015 wird aufgrund hoher Investitionen in die Elektroauto-Zukunft ein Verlust erwartet. Wenn 2017 der Verkauf des Model 3 startet, dürfte das KGV von Tesla bei 42 liegen. Kein Schnäppchen. Doch die Aktie (KUV 5 für 2015) ist auch aufgrund der in Aussicht gestellten durchschnittlichen Wachstumsraten von rund 50 Prozent bei Anlegern und Zocker beliebt.

Deutsche Lufthansa verfehlt Ziele: Aktie rutscht durch

Die Lufthansa hat mit ihrem vor drei Jahren angeschobenen Sparprogramm "Score" die hochgesteckten Ziele nicht erreicht. Wegen starker "Gegenläufer" etwa bei Treibstoffpreisen und Ticketerlösen werde man das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für 2015 voraussichtlich um rund 800 Millionen Euro statt der vorgesehenen 1,5 Milliarden Euro steigern, berichtete Projekt-Manager Jörg Beißel in der Lufthansa-Mitarbeiterzeitung "Lufthanseat".

Allianz-Aktie: Wann sollten Anleger zugreifen?

In einem weiter von der Griechenlandthematik bestimmten Marktumfeld setzt die Allianz-Aktie ihren Korrekturmodus fort. Auf dem aktuellem Kursniveau beläuft sich laut einem Analysten auch der faire Wert des DAX-Titels.

Chart-Check Deutsche Bank: Griechen-Drama belastet - hält die Unterstützung?

Nach erneuten Verlusten am Montag unternimmt der Markt am Dienstag einen Stabilisierungsversuch. Allerdings steht die Erholung auf wackeligen Füßen, da das Thema Griechenland noch längst nicht vom Tisch ist.

(mit Material von dpa-AFX)


Profitieren Sie von den Erfahrungen des Börsenprofis!

Autor: Gebert, Thomas
ISBN: 9783864702549
Seiten: 336
Erscheinungsdatum: 27.02.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Hier bestellen

Der nach ihm benannte Börsenindikator ist mittlerweile mehrfach ausgezeichnet, Merrill Lynch hat dazu sogar ein Zertifikat aufgelegt. Nun hat Börsen-Altmeister Thomas Gebert drei seiner Klassiker vollständig überarbeitet und zu einem Buch zusammengeführt.

„Der intelligente Investor“, „Börsenindikatoren“ und „Börsenzyklen“ sind Klassiker der Börsenliteratur. Ihr Autor ist der seit vielen Jahrzehnten an der Börse außerordentlich erfolgreiche Physiker Thomas Gebert, dessen „Gebert Börsenindikator“ seit Jahren die Fachwelt durch seine Einfachheit und durch seine Outperformance beeindruckt. Nun hat Thomas Gebert seine drei Bestseller komplett überarbeitet, an die heutige Situation angepasst und mit aktuellen Beispielen versehen.

„Der große Gebert“ ist geballtes Börsenwissen, das dem Leser eine Anleitung gibt, wie er sachlich, unaufgeregt und überaus erfolgreich an den Märkten agieren kann.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
TecDAX - Pkt.
MDAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8