12.08.2015 Nikolas Kessler

DAX-Talfahrt beschleunigt sich: Nordex, National Bank of Greece, Alpha Bank, Alibaba und Aixtron im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat seine Talfahrt am Mittwochnachmittag fortgesetzt und dabei an Tempo zugelegt. Gut eine halbe Stunde vor Handelsschluss steht das deutsche Börsenbarometer 3,2 Prozent tiefer bei 10.930 Punkten. Kurz zuvor hatte der DAX bei 10.892 Punkten den tiefsten Stand des Tages erreicht.

Es seien weiterhin die Sorgen um die Geschäfte der deutschen Unternehmen mit China, die dem DAX zusetzten, so der allgemeine Markttenor. Der deutsche Aktienmarkt sei in Europa am stärksten von der jüngsten Entwicklung in China betroffen, weil Deutschland als Exportmeister am meisten von China abhänge, sagte ein Börsianer. "Bei vielen Investoren liegen die Nerven allmählich wieder blank", ergänzte Andreas Lipkow, Händler bei Kliegel & Hafner. Die zweimalige künstliche Abwertung der chinesischen Währung halte einiges an Zündstoff parat.

Nordex unter Druck – Wie geht es weiter?

Nach einer starken letzten Woche mit einem Kursplus von knapp acht Prozent verlor die Nordex-Aktie am Mittwochmorgen über drei Prozent. Grund dafür sind weder aktuelle Neuigkeiten noch die Charttechnik sondern das schwache Marktumfeld. Der Technologieindex TecDAX, indem auch Nordex gelistet ist, sank am Morgen um 2,5 Prozent.

Rücksetzer bei National Bank of Greece und Alpha Bank: Jetzt kaufen oder Finger weg?

Es gibt viele Anleger, die gerne ein hohes Risiko eingehen, um am Ende ihr Kapital zu vermehren. Entsprechend beliebt sind derzeit die Aktien von griechischen Banken, die nach Wiederaufnahme des Handels Anfang August deutlich gefallen und auf dem Papier nur noch wenige Cent wert sind.

Amazon-Rivale Alibaba im freien Fall – 34 Prozent Wachstum nicht genug

Die Quartalszahlen konnten Alibaba keinen positiven Impuls geben. Die am Mittwoch veröffentlichten Daten enttäuschten die Anleger. Der Kurs verlor an der Frankfurter Börse mehr als sieben Prozent und im vorbörslichen US-Handel über fünf Prozent. Vor allem das Wachstum blieb hinter den Erwartungen zurück.

Aixtron stemmt sich gegen den Markt - Aktie einsammeln!

In einem stark angeschlagenen Marktumfeld hält sich die Aixtron-Aktie mit einem Minus von etwas mehr als einem Prozent im Vergleich zu den TecDAX-Top-Verliereren Manz und LPKF Laser (beide mit mehr als fünf Prozent Minus) noch recht wacker. Auch notiert das Papier weiterhin über einer wichtigen Marke.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4