10.07.2015 Maximilian Steppan

DAX startet über 11.000 Punkten: SMA Solar, Daimler und Deutsche Bank im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Weitere kräftige Kursgewinne an Chinas Börsen und die Hoffnung auf ein gutes Ende des Griechen-Dramas treiben die deutschen Aktienindizes am Freitag kräftig nach oben. Der Broker IG taxierte den Dax zwei Stunden vor Börsenstart 1,92 Prozent höher auf 11.208 Punkte. "Griechenland hat seine Sparvorschläge nach Brüssel geschickt und kurz vor Toresschluss nun wohl doch einigen Schlüsselreformen inklusive Steuererhöhungen zugestimmt", begründete Portfoliomanager Stefan de Schutter von Alpha Wertpapierhandel die gute Stimmung an den Börsen. Nach dem Eingang der neuen Reformliste aus Athen müssen jetzt die EU-Kommission, Europäische Zentralbank (EZB) und der Internationale Währungsfonds (IWF) die Vorschläge prüfen. 

Die Wall Street hat am Donnerstag einen Teil ihrer Vortagesverluste wett gemacht. Für Erleichterung sorgte vor allem die Gegenbewegung am zuletzt massiv eingebrochenen chinesischen Aktienmarkt. Die Hoffnung auf eine deutlichere Erholung der US-Indizes zum Auftakt der Berichtssaison verpuffte jedoch schnell.

Nachdem die griechische Regierung ihre Reformvorschläge an die Gläubiger gesandt hat, liegt der Euro am Freitagmorgen leicht im Plus. Die Gemeinschaftswährung stieg im Vergleich zum späten New Yorker Handel leicht auf 1,1098 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1054 US-Dollar festgelegt. Der Dollar kostete damit 0,9047 (0,9071) Euro.

Die Ölpreise sind am Freitag weiter gestiegen. Händler nannten starke Kursgewinne an der chinesischen Börse und die feststeckenden Gespräche über das iranische Atomprogramm als Grund. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 59,17 US-Dollar. Das waren 56 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 54 Cent auf 53,32 Dollar.

SMA Solar: Prognose angehoben - war das der Startschuss für die Aktie?

Der angeschlagene Solartechnikhersteller SMA Solar rechnet 2015 mit besseren Geschäften als bisher erwartet. Das Unternehmen hob seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Jahr an, wie es am Donnerstagabend in Niestetal bei Kassel mitteilte. Als Gründe gab der Vorstand eine über den Erwartungen liegende Entwicklung des Weltmarkts für Bauteile von Solaranlagen, eine deutliche Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens sowie einen weiterhin hohen Auftragsbestand an. Im nachbörslichen Handel gewann die Aktie knapp zehn Prozent.

Daimler-Aktie: Kaufen!

Bei nahezu keiner Branche gehen die Analysteneinschätzungen derzeit so weit auseinander, wie in der Autoindustrie. Viele sehen ein Ende des Wachstumszyklus noch lange nicht erreicht und empfehlen allen voran die Daimler-Aktie zum kauf. Andere Experten warnen vor einer Überhitzung sowie einer länger anhaltenden Schwächephase im wichtigsten Wachstumsmarkt China. So konnte sich das Analysehaus Kepler Cheuvreux vor wenigen Tagen auch „nur“ dazu durchringen, die Daimler-Aktie mit „Halten“ einzustufen.

Deutsche Bank: Aktie vor dem Ausbruch

Gibt es ein gutes Ende im Griechen-Drama? Die Reformvorschläge, die das Land vorgelegt hat, sehen auf den ersten Blick viel versprechend aus. Die Marktteilnehmer zeigen sich optimistisch und steigen ein.

(mit Material von dpa-AFX)