Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
13.05.2015 Maximilian Steppan

DAX startet Erholungsversuch: Nordex, Öl, Tesla, Apple, Salzgitter und Ferratum im Fokus

-%
TecDAX

Der DAX hat sich am Mittwoch ein Stück weit von seinem schwachen Wochenstart erholt. Im frühen Handel gewann der deutsche Leitindex 0,33 Prozent auf 11.510 Punkte. Zur Halbzeit des Handelstages notiert der DAX bei 11.556 Punkten.

Belastet durch den wieder erstarkten Euro und die erneut schwachen Anleihemärkte war der deutsche Leitindex zuvor gefallen. Am Anleihemarkt beruhigte sich die Lage nach der jüngsten Talfahrt zumindest etwas - die Kurse legten leicht zu. Fallende Kurse bei Anleihen bedeuten steigende Renditen, was wiederum Anleihen für Investoren als Alternative zu Aktien schrittweise wieder interessanter macht.

Der Kurs des Euro hielt sich indes über der Marke von 1,12 US-Dollar. Durchwachsene deutsche Konjunkturdaten wirkten sich kaum auf die Gemeinschaftswährung aus. So hatte die deutsche Wirtschaft zum Jahresauftakt spürbar an Schwung verloren hatte. Am Vormittag stehen dann noch Daten zum Wirtschaftswachstum der Eurozone auf der Agenda.

Für mehr Bewegung beim Kurs der Gemeinschaftswährung könnten laut Börsianern am Nachmittag US-Konjunkturdaten sorgen. Schließlich dürften diese einen unmittelbareren Einfluss auf die Geldpolitik der US-Notenbank Fed haben, schrieben die Devisenexperten der Commerzbank in einem Morgenkommentar. So klopfen Investoren die US-Daten auf Hinweise auf den Zeitpunkt einer Leitzinserhöhung in den USA ab.

Starkes Q1 treibt Nordex-Aktie auf Mehrjahreshoch: Kommt nun die Konsolidierung?

Der Windkraftanlagenbauer Nordex profitiert weiter vom Boom erneuerbarer Energiequellen und dem in der Krise eingeleiteten Unternehmensumbau. Die Zahlen zum ersten Quartal können sich sehen lassen. Die TecDAX-Aktie setzt ihre Rekordfahrt fort.

Ölpreis steigt - massiver Widerstand vor Augen!

Die Ölpreise haben am Mittwochmorgen den Höhenflug vom Dienstag fortgesetzt und sind mit der Aussicht auf einen erneuten Rückgang der US-Ölreserven weiter gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am Morgen 67,30 Dollar. Das waren 44 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 59 Cent auf 61,34 Dollar.

Tesla vs. Apple: Wann fällt die erste Milliarde?

Klares Signal an die Konkurrenz! Letzte Woche kündigte Tesla-CEO Elon Musk die Einführung des Energiespeichersystems Powerwall an. Nach Angaben des Nachrichtensenders Bloomberg konnten in der ersten Woche Vorbestellungen im Wert von 800 Millionen Dollar verzeichnet werden.

Salzgitter: Rückkehr in die schwarzen Zahlen

Salzgitter hat im ersten Quartal 2015 den höchsten Vorsteuergewinn seit dem zweiten Quartal 2011 erzielt. Dem anhaltend schwachen Marktumfeld in der Stahlbranche hat das Unternehmen mit einem grundlegenden Konzernumbau getrotzt. Nach verlustreichen Jahren steigt beim zweitgrößten deutschen Stahlhersteller damit die Hoffnung auf eine langfristige Erholung.

Wachstumsmarkt Fintech - Das steckt hinter den Ferratum-Zahlen

Ferratum wächst weiter. Am heutigen Mittwoch legte das Fintech-Unternehmen die Quartalszahlen für das erste Viertel 2015 vor. Der Umsatz konnte um 57,2 Prozent auf 23 Millionen Euro gesteigert werden (Q1 2014: 14,7 Millionen). Die Zahl der Kunden stieg von 0,8 auf 1,0 Million.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
TecDAX - Pkt.
MDAX - Pkt.
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8