21.12.2015 Nikolas Kessler

DAX startet die Weihnachtsrallye: ProSiebenSat.1, Commerzbank, Apple und Nordex im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Schwache Vorgaben von der Wall Street haben den DAX am Montag nur zu Beginn etwas bremsen können. Im Laufe des Vormittags ist der deutsche Leitindex deutlich ins Plus geklettert und notiert zur Mitte des Handelstages rund 1,45 Prozent fester bei 10.756 Punkten. Damit knüpft der DAX an seine positive Performance der Vorwoche an.

"Die Weihnachtsrally kommt fast immer", kommentierte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. "Für die ansonsten eher uninteressante Zeit zwischen den Jahren bietet sich dadurch eine letzte Chance auf einen schnellen Profit."

Bis zum Ende eines ereignisreichen Börsenjahres 2015 bleiben nur noch wenige Handelstage, an denen kaum Termine auf der Agenda stehen. Auch konjunkturseitig sind vor und zwischen den Feiertagen kaum marktbewegende Nachrichten zu erwarten.

ProSiebenSat.1: Quotenstar Raab verschwindet von der Bildfläche – was macht die Aktie?

Zur besten Sendezeit hat Entertainer und ProSieben-Star Stefan Raab am Samstagabend seine TV-Karriere beendet. Bereits vor einem halben Jahr hatte der Show-Gigant seinen Abschied von der Bildfläche angekündigt. Die Aktie von ProSiebenSat.1 wird am Montagmorgen etwas schwächer erwartet.

Commerzbank: Neue Strategie - aber hilft das auch der Aktie?

Die Commerzbank sucht neue Wege, ihre Produkte künftig an den Mann zu bringen. Deutschlands Nummer 2 will Kundendaten künftig genauer nach Geschäftsmöglichkeiten durchforsten.

Apple-Aktie fällt trotz KGV 10 – das ist das Problem

Mit der Apple-Aktie geht es weiter bergab. Am Freitag hat das Papier eine wichtige Unterstützung im Chart gerissen. Die heutige Meldung, dass man sich mit Erisscon im Streit um Patente geeinigt hatte, dürfte das Chartbild nicht entscheidend verbessern.

Nordex stellt die Weichen für die Zukunft – Kreditvolumen aufgestockt

Der Windkraftanlagenbauer Nordex hat sich mit seinen nationalen und internationalen Bankenpartnern auf eine Aufstockung des Kreditvolumens geeinigt. Die Mittel sollen in eine geplante Übernahme sowie in künftiges Wachstum fließen. Die Aktie gehört zu den Top-Gewinnern im TecDAX.

(Mit Material von dpa-AFX)