07.05.2015 Maximilian Steppan

DAX stabilisiert sich bei 11.400 Punkten: Infineon, Wirecard, Deutsche Telekom, Dialog Semiconductor, BASF, Alibaba, E.on, Sixt Leasing, Zynga, Klöckner und Deutsche Bank im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Rückenwind aus den USA hat den DAX am Donnerstag in die Gewinnzone gehievt. Nach einem schwachen Start sorgten zunächst gute Daten vom amerikanischen Arbeitsmarkt und dann eine freundliche Wall Street für Auftrieb. Ansonsten stand der deutsche Aktienmarkt ganz im Zeichen einer Flut von Unternehmenszahlen.

Der Leitindex schloss 0,51 Prozent fester bei 11.407 Punkten. Damit knüpfte er an seine gestrige Stabilisierung an.

Infineon-Aktie: Es hagelt Kaufempfehlungen

In einem extrem schwachen Marktumfeld kann sich die Infineon-Aktie im Handelsverlauf behaupten. Der Hintergrund: Mehrere positive Analystenstudien. Das alte Jahreshoch bleibt damit weiterhin in Schlagdistanz.

Wirecard-Aktie: Kursrutsch

Am 28.April stand die Aktie von Wirecard kurz vor dem Ausbruch aus ihrem Seitwärtstrend. DER AKTIONÄR setzte aufgrund der guten Zahlen und dem guten Newsflow auf einen Ausbruch nach oben. Die Strategie ging gründlich daneben. Das Papier fiel zuletzt unter die starke Unterstützung bei 38,50 Euro. Mitte der Handelswoche beschleunigte sich dann der Abwärtstrend. Die Wirecard-Aktie ruderte sogar bis auf knapp 35 Euro zurück.

Deutsche Telekom im Übernahmefieber

Der Aufwärtstrend der T-Aktie ist zuletzt ins Stocken geraten. In den Fokus der Marktteilnehmer rückt nun die horizontale Unterstützung bei 16 Euro. Derweil will die Deutsche Telekom in der Slowakei investieren.

Top-Gewinner Dialog Semiconductor: Ausbruck geglückt dank Kurszielanhebungen

In einem schwachen Gesamtmarkt trohnt die Aktie des Chip-Entwicklers Dialog Semiconductor an der TecDAX-Spitze. Zu den vorgelegten Q1-Zahlen melden sich nach und nach die Analysten zu Wort. Zudem hat der zehnprozentige Kursanstieg das Papier auf ein neues Jahreshoch von 45,64 Euro katapultiert.

BASF macht Kasse

BASF will sein Geschäft mit Pharmawirkstoffen umbauen. Deshalb verkauft der weltgrößte Chemiekonzern einen Teil der Sparte für 270 Millionen Euro an die Siegfried Holding AG aus der Schweiz. Die DAX-Aktie befindet sich derweil weiter in einer Konsolidierungsphase.

Alibaba mit Überraschung - Yahoo fliegt im Windschatten mit!

Der chinesische Online-Riese Alibaba bekommt einen neuen Chef. Top-Manager Daniel Zhang, der bisher für das operative Geschäft zuständig war, übernimmt den Spitzenjob bereits am Wochenende. Der bisherige Chef Jonathan Lu bleibt im Verwaltungsrat, wie Alibaba am Donnerstag mitteilte. Für Euphorie unter den Marktteilnehmern, die die Alibaba-Aktie um zehn Prozent in Höhe bugsierten, sorgen die ebenfalls verkündeten Q4-Zahlen.

E.on-Aktie: Mutig, aber wegweisend!

Die E.on-Aktie zählt am Donnerstag zu den stärksten Werten im DAX. Trotz eines deutlichen Gewinnrückgangs und altbekannter Probleme zeigen sich die Aktionäre zufrieden. Auch die Aufspaltungspläne von Konzernchef Johannes Teyssen fanden insgesamt Unterstützung.

Sixt Leasing: Der Start ist geglückt - Kursziel 1.400 Euro?!

Die Sixt Leasing AG hat heute ein erfolgreiches Debüt an der Frankfurter Wertpapierbörse gegeben. Nach dem traditionellen Läuten der Börsenglocke durch den Vorstand wurde der erste Preis heute Vormittag mit 20,40 Euro festgestellt. Der Emissionspreis war 20,00 Euro, die Zeichnungsspanne lag zwischen 17,90 und 21,30 Euro.

Zynga: Kurssprung - trotz roter Zahlen

Vor einiger Zeit hat Zynga mit Facebook-Spielen wie „FarmVille“ Millionen Menschen in den Bann gezogen. Doch dem Unternehmen ist es bislang nicht gelungen, an den früheren Erfolg anzuknüpfen. Das macht sich auch in der Quartalsbilanz bemerkbar. Jetzt greift Gründer Mark Pincus zu drastischen Mitteln.

Klöckner & Co mit neuem Tiefpunkt: Das sagen die Analysten

Nach den schwachen Zahlen ist die Aktie von Klöckner & Co auf ein neues 52-Wochen-Tief gefallen. Der enttäuschende Ausblick des Stahlhändlers besorgt die Anleger. Die Aussagen von Konzernchef Gisbert Rühl machen zudem wenig Hoffnung auf baldige Besserung.

Deutsche Bank: Aktie kommt noch nicht in Fahrt

Der deutsche Aktienmarkt hat im Laufe des Donnertags ins Plus gedreht und damit die Angst vor einem deutlichen Rücksetzer erst einmal beseitigt. Auch die Aktie der Deutschen Bank trägt mittlerweile grüne Vorzeichen, doch fällt das Plus im Vergleich zum Gesamtmarkt zum wiederholten Mal geringer aus. Einen Lichtblick gibt es dennoch.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4