22.01.2016 Maximilian Steppan

DAX setzt Erholungskurs fort: Nordex, SAP, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Apple, Oracle und Google im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die Erholung bei den Ölpreisen hat den deutschen Aktienmarkt weiter kräftig angeschoben. Der DAX stieg am Freitag bis zum Mittag um 1,80 Prozent auf 9.747 Punkte. In den letzten Wochen hatte der Ölpreisverfall immer wieder Sorgen um die Weltkonjunktur geweckt. Am Morgen nun preschten die Preise der beiden wichtigsten Rohölsorten WTI und Brent um rund 4 Prozent nach vorne. Daraufhin setzte die Tokioter Börse ebenfalls zum Befreiungsschlag an: Der Nikkei-Index gewann fast 6 Prozent. Auch die anderen wichtigen Aktienmärkte Asiens verzeichneten durch die Bank Gewinne.

Nordex: Verkaufsempfehlung von Equinet – Aktie startet Gegenbewegung

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat am Donnerstag Nordex mit "Underperform" und einem Kursziel von 25,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Das Unternehmen habe sich innerhalb weniger Jahre von einem verlustträchtigen Windturbinenhersteller zu einem globalen Branchenvertreter gemausert, schrieb Analyst Jose Arroyas. Die Bewertung der Aktie sei aber sehr anspruchsvoll. Und dennoch startete die Aktie nach dem Abverkauf der letzten Tage eine Gegenbewegung.

SAP: Prognosen angehoben – Angriff auf Allzeithoch

Die SAP-Aktie hat sich trotz eines sehr schwachen Gesamtmarkts zuletzt wacker gehalten. Seit Jahresbeginn bewegt sich das Papier zwischen 70,00 Euro und 74,50 Euro seitwärts. In den letzten Tagen ging es für den Titel etwas nach unten. Doch eine positive Nachricht dürfte den Blick wieder nach oben richten. SAP hebt die Prognosen bis 2017 an.

Deutsche Bank: Ruhe nach dem Sturm – aber Vorsicht!

Die Deutsche Bank steckt tief in der Krise. Trotzdem greifen die Anleger einen Tag nach den Horrorzahlen bei der Aktie zu. Steigt etwa die Hoffnung, dass nun alles wieder gut wird bei Deutschlands Marktführer? Zweifel sind angebracht.

Deutsche Telekom: Goldman Sachs bleibt bullish – so verhalten sich Anleger jetzt

Obwohl es zwischen der Deutschen Telekom und China keine Berührungspunkte gibt, – der "Rosa Riese" erzielt keinerlei Umsätze im Reich der Mitte – hat sich die T-Aktie der Gesamtmarktschwäche nicht entzogen. Für Optimismus bei den Investoren sorgen aber positive Analystenstimmen aus den Häusern Goldman Sachs und HSBC.

Apple profitiert von Google dank eines Milliarden-Dollar-Abkommens

Die Google-Suchmaschine ist angesagt. Laut Statista beträgt der weltweite Marktanteil fast 90 Prozent. Google will mit allen Mitteln diese Vorherschaft verteidigen, denn jeder Suchauftrag generiert Werbeeinnahmen für den Suchmaschinen-Riesen. Um bei Suchanfragen vom iPhone aus keine Marktanteile zu verlieren, legte Google einer Abschrift eines Gerichtsverfahren zwischen Google und Oracle zufolge eine ordentliche Summe auf den Tisch.

(Mit Material von dpa-AFX)