05.05.2015 Maximilian Steppan

DAX setzt Erholungsbewegung weiter fort: Gazprom, Edelmetalle, Apple, MorphoSys und McDonald's im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat seine Erholung am Dienstag fortgesetzt. Infineon und Adidas sorgten mit überzeugenden Geschäftszahlen für gute Stimmung. Die nach einem negativen Analystenkommentar schwache Aktie des Schwergewichts Allianz kostete den deutschen Leitindex zwar einige Punkte, brachte ihn jedoch nicht nachhaltig von seinem Kurs ab.

Gazprom: Der Preis sinkt

Gazprom ist nach wie vor sehr darum bemüht, sich weiter von den aktuell noch sehr bedeutenden Absatzmärkten in Zentral- und Westeuropa zu emanzipieren. Derzeit umgarnt der weltgrößte Erdgasproduzent vor allem die Türkei. So wird dem aufstrebenden Schwellenland nun ein großzügiger Abschlag auf den bisherigen Gaspreis gewährt.

Gold und Silber: Vier Jahre Bärenmarkt - und jetzt?

Es ist mittlerweile vier Jahre her, am 25. April 2011 markierte der Silberpreis bei knapp 50 Dollar sein bisheriges Allzeithoch. Seitdem befindet sich Silber in einem Bärenmarkt. Der Goldpreis erlebte sein Hoch am 6. September 2011. Dann ging auch Gold in einen Bärenmarkt über. Vier schwierige Jahre liegen mittlerweile hinter den Edelmetall-Anlegern.

Apple-Aktie: Absturz auf 85 oder Rallye bis 195 Dollar?

Auch nach den erneut erstklassigen Quartalszahlen von Apple gehen die Meinungen weit auseinander, was den fairen Wert der Aktie betrifft. Während der größte Optimist unter den Analysten Apple mit einem Kursziel von 195 Dollar versehen hat, prognostiziert ausgerechnet eine deutsche Bank ein Kursniveau von lediglich 85 Dollar.

Morphosys mit Umsatz- und Gewinnsprung

Der Biotechnologiekonzern Morphosys hat im ersten Quartal einen deutlichen Gewinn- und Umsatzsprung hingelegt. Hintergrund ist eine hohe Einmalzahlung des ehemaligen Kooperationspartners Celgene. Nach dem Kursrutsch Ende März hat sich die chartechnische Situation bei der TecDAX-Aktie zuletzt wieder aufgehellt.

McDonald's wird schlanker - wie geht das?

McDonald's will seine Konzernstruktur abspecken, um sich aus der Krise zu befreien. "Die Realität ist, dass unsere Performance zuletzt schlecht gewesen ist - die Zahlen lügen nicht", sagte der neue Konzernchef Steve Easterbrook in einer 23-minütigen Video-Botschaft.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4