30.07.2015 Nikolas Kessler

DAX setzt Erholung fort: Deutsche Bank, Dialog Semiconductor, Infineon, Daimler und Deutsche Lufthansa im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX setzt seine Erholung am Donnerstagvormittag fort. Zwischenzeitlich schien es allerdings, als ginge dem Leitindex die Puste aus – bis auf 0,01 Prozent ist das Plus zusammengeschrumpft. Die erneute Schwäche an den chinesischen Börsen habe die mehrheitlich guten Geschäftszahlen der DAX-Unternehmen überschattet, schrieb Analyst Andreas Paciorek vom Wertpapierhändler CMC Markets. Mittlerweile hat sich das Börsenbarometer allerdings wieder gefangen und notiert zu Mitte des Handelstages knapp 0,4 Prozent höher bei 11.250 Punkten.

Deutsche Bank: Endlich!

Nachdem die Deutsche Bank ihre Anteilseigner bei der Vorlage der Quartalszahlen regelmäßig enttäuscht hatte, legte der deutsche Marktführer nun zwar kein berauschendes, aber immerhin ein solides Quartalsergebnis vor. So kletterte der Vorsteuergewinn im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 34 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro.

Dialog Semiconductor: Top-Zahlen – diese Aktie muss man haben

Der Chip-Entwickler Dialog Semiconductor hat heute die Zahlen für das zweite Quartal präsentiert. Die Zahlen lesen sich hervorragend, der Umsatz kletterte kräftig und auch der Ausblick dürfte Skeptiker überzeugen.

Infineon kappt Prognose: Aktie mit massiven Verlusten – und jetzt?

Der Chiphersteller Infineon hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres von guten Geschäften mit Handy- und Laptopherstellern profitiert. Enttäuschend war dagegen der Absatz von Chips für Autobauer - der größten Sparte des Unternehmens. Konzernweit zog der Umsatz zwischen April und Ende Juni im Vergleich zum Vorquartal um sieben Prozent auf 1,59 Milliarden Euro zu, wie der DAX-Konzern am Donnerstag in München mitteilte. Der operative Gewinn legte im Quartalsvergleich um 24 Prozent auf 245 Millionen Euro zu. Die operative Marge habe damit 15,4 Prozent betragen. Das Ergebnis fiel im Rahmen der Erwartungen aus. Für das vierte Quartal ist der Konzern wegen des schwierigen Marktumfelds vorsichtiger.

Tesla-Angriff: Das ist die Antwort von Daimler

Das Elektroauto Model S gilt als das beste Auto seiner Preisklasse. Ab Herbst startet zudem der Verkauf des SUV Model X. Der ganz große Angriff startet ab Ende 2017 mit dem Mittelklasse-Auto Model 3. Nachdem Tesla im Juni selbst in Deutschland mit seinen Verkäufen am 7er-BMW und am Porsche Panamera vorbeigezogen war, hat DER AKTIONÄR die deutschen Auto-Giganten gefragt: Wie und wann reagiert man auf die Neuerfindung des Automobils?

Deutsche Lufthansa mit Überraschung: Aktie gefragt

Billiges Kerosin und ausbleibende Streiks haben der Lufthansa von April bis Juni überraschend viel Rückenwind gebracht. Im gesamten ersten Halbjahr erzielte Europas größte Fluggesellschaft einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (bereinigtes Ebit) von 468 Millionen Euro, wie sie am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Das ist mehr als zweieinhalb Mal so viel wie die 178 Millionen ein Jahr zuvor und deutlich mehr als von Analysten erwartet.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4