Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
09.06.2015 Nikolas Kessler

DAX setzt Abwärtstrend fort: Daimler, Nordex, BASF und Deutsche Bank im Fokus

-%
TecDAX

Der DAX ist am Dienstagvormittag erstmals seit Februar wieder unter die Marke von 11.000 Punkten gerutscht. "Der Markt ist hypernervös", sagte ein Börsianer. Verantwortlich seien die nervenzehrende Hängepartie um die Schuldentilgung Griechenlands und hohe Schwankungen an den Anleihen- und Devisenmärkten. Zur Mitte des Handelstages steht der Deutsche Leitindex rund 1,5 Prozent im Minus bei 10.918 Punkten.

Zuletzt ging der deutsche Anleihenmarkt wieder stärker in die Knie, die Renditen zogen entsprechend deutlich an. Dies macht Aktien schrittweise weniger attraktiv. Auch der Euro drehte nach einem kurzen Durchhänger wieder über 1,13 US-Dollar nach oben. Eine starke Gemeinschaftswährung dämpft die Gewinnaussichten im wichtigen Export.

Daimler: Das raten jetzt die Analysten

Die Aktie von Daimler ist an den vergangenen Handelstagen ähnlich wie fast alle DAX-Titel zuletzt deutlich unter Druck geraten. Nun fragen sich viele Anleger, ob sich jetzt der Einstieg lohnt. DER AKTIONÄR zeigt auf, was Analysten derzeit beim Stuttgarter Automobilhersteller empfehlen.

Deutsche Bank: Jubel verebbt - das sagen die Profis zum Machtwechsel

Auch zwei Tage nach dem überraschenden Rücktritt der Deutsche-Bank-Doppelspitze wird das Thema an der Börse heiß diskutiert. Die Analysten sind sich uneins über den Wert der Deutschen-Bank-Aktie.

Chart-Check BASF: Das wird jetzt seeehr wichtig

Die Aktie von BASF zählte Anfang 2015 zu den stärksten Aktien im DAX. Der Kurs legte um mehr als 50 Prozent zu und markierte bei 97,20 Euro zwischenzeitlich sogar ein neues Rekordhoch. Seither ging es mit der Aktie allerdings stetig bergab. Nun besteht jedoch die Hoffnung auf ein Ende der Talfahrt.

Nordex-Aktie: Achtung, Gegenwind!

Die jüngste Euphorie scheint zunächst verflogen. Das charttechnische Bild der Nordex-Aktie hat sich etwas eingetrübt. An den fundamentalen Aussichten hat sich bei dem TecDAX-Konzern dagegen nichts geändert. Eine kurze Bestandsaufnahme.

Deutsche Bank: Schon wieder Razzia - Aktie knickt ein

Bei der Deutschen Bank hat es nach Angaben aus Ermittlerkreisen erneut Durchsuchungen gegeben. Zu den konkreten Vorwürfen wollte sich die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt zunächst nicht äußern.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8