Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
16.04.2015 Maximilian Steppan

DAX schließt unter 12.000 Punkten: Salzgitter, Deutsche Telekom und Rhön Klinikum im Fokus

-%
TecDAX

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Donnerstag weiter Kasse gemacht und den DAX unter 12.000 Punkte gedrückt. Erneut entflammte Spekulationen über ein Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro waren am späten Nachmittag der Hauptgrund. Mit einem Abschlag von 1,90 Prozent bei 11.998 Punkten ging der deutsche Leitindex schließlich aus dem Handel. Der

"Die 12 000 Punkte sind eine ganz wichtige Marke", sagte ein Händler. Sollte diese nachhaltig gerissen werden, dürfte es rasch weiter runtergehen auf 11 800 Punkte. "Platzt auch diese Unterstützung, brennt der Baum."

Noch am vergangenen Freitag war der Dax auf ein Rekordhoch bei 12 390 Punkten geklettert und hatte damit ein Plus von mehr als 26 Prozent seit Jahresbeginn verbucht. Grund für den steilen Anstieg ist vor allem das Anleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB), das jeden Monat bis zu 60 Milliarden Euro in die Märkte spült - einen guten Teil davon legen Investoren auf der Suche nach Rendite in Aktien an.

Salzgitter-Aktie im Rallyemodus: Wen interessiert da Goldman Sachs?

In einem durchwachsenen Marktumfeld zählt die Salzgitter-Aktie zu den stabilsten Werten im MDAX. Auch ein negativer Analystenkommentar von Goldman Sachs kann dem Aufwärtstrend nichts anhaben.

Chart-Check Deutsche Telekom: Auswärtrend adé?

In einem schwachen Gesamtmarkt muss auch die Aktie der Deutschen Telekom Federn lassen. Damit hat sich die charttechnische Situation eingetrübt. Der seit Anfang des Jahres gültige Aufwärtstrend ist gebrochen. Die Analysten bleiben jedoch weiterhin bullish für die T-Aktie.

Volltreffer: Rhön Klinikum erhöht Dividende deutlich - Real-Depot-Wert vor Kaufsignal

Früher und besser als erwartet: Vorstand und Aufsichtsrat der Rhön Klinikum AG haben soeben beschlossen, der Hauptversammlung am 10. Juni 2015, die Ausschüttung einer Dividende von 0,80 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,25 Euro) vorzuschlagen. Das ist deutlich mehr als von Analysten und auch vom AKTIONÄR erwartet wurde. Die Aktie steht unmittelbar vor einem Kaufsignal.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0