28.01.2016 Nikolas Kessler

DAX schließt nach schwachen Wirtschaftsdaten mit kräftigem Abschlag: BASF, Apple, Alibaba, Lynas, Facebook, E.on, Commerzbank und Deutsche Bank im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Überwiegend schwache US-Konjunkturdaten und ein zunehmend trübes Geschäftsklima in der Eurozone haben die DAX-Anleger am Donnerstag ernüchtert. Hinzu kamen neue Sorgen um Italiens Finanzsektor. 

Das deutsche Leitindex schloss mit einem kräftigen Abschlag von 2,44 Prozent auf 9.639 Punkte, nachdem es am Nachmittag sogar kurz unter 9.600 Punkte gerutscht war. Die jüngste Ölpreis-Erholung half dem DAX am Donnerstag anders als an den Tagen zuvor nicht. 

Der MDAX sank um 1,56 Prozent auf 19.017 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDAX ging es bei einem Minus von 3,08 Prozent auf 1.643 Punkte noch deutlicher bergab.

BASF: Enttäuschend, aber die Dividende lockt

BASF hat mit den vorläufigen Zahlen für das Jahr 2015 enttäuscht. Der (noch) weltgrößte Chemiekonzern profitiert zwar vom günstigen Grundstoff Rohöl, kann jedoch die entsprechenden petrochemischen Produkte nicht mehr mit so hohen Gewinnspannen verkaufen. Zudem leidet die Tochterfirma Wintershall als Öl- und Gasfirma stark unter den niedrigen Ölpreisen. Entsprechend fallen die Urteile der Analysten aus.

Apple: Hier gibt es Probleme – Aktie auf 17-Monats-Tief

Es war vom AKTIONÄR erwartet worden: Die Quartalszahlen konnten für die Apple-Aktie keine neuen Impulse liefern. Im Gegenteil: Am Tag nach Veröffentlichung der Ergebnisse beschleunigte sich der Abverkauf. Zum Handelsschluss stand ein Minus von fünf Prozent zu Buche. Die Konzernumsätze und auch die Verkäufe des iPhones blieben hinter den Erwartungen zurück. Auch der Ausblick enttäuschte. Jetzt drohen sogar Probleme bei dem Produkt, das eigentlich die Wende bringen sollte: dem Apple Car.

Alibaba mit 50-Prozent-Gewinnsprung - Aktie jetzt kaufen?

Das chinesische Handelsunternehmen Alibaba hat am Donnerstag Zahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlicht. Der E-Commerce-Gigant konnte hierbei sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz die Markterwartungen übertreffen. Und das, obwohl die chinesische Wirtschaft derzeit mit rückläufigen Wachstumsraten zu kämpfen hat. Das starke Ergebnis dürfte für die Alibaba-Aktie den Blick wieder nach oben richten. Vorbörslich legte der Kurs deutlich zu.

Lynas: Neue Hoffnung

Da es ansonsten heute ruhig ist auf dem Rohstoffsektor, ist es an der Zeit, einmal einen Blick auf einen schon fast in Vergessenheit geratenen Rohstoffkonzern zu werfen: Lynas. Der Seltene-Erden-Produzent wurde hart von dem Preisverfall bei Seltenen Erde getroffen. Zahlreiche Kapitalmaßnahmen haben das Überleben bislang gesichert. Die Zahlen für das zweite Quartal zeigen aber einen Aufwärtstrend.

Facebook: Analysten feiern die Quartalszahlen – Aktie hebt ab

Am Tag nach Veröffentlichung der Quartalsergebnisse meldeten sich nun die ersten Analysten zu Wort und kommentierten die Zahlen. Der Kanon fiel ausschließlich positiv aus. 15 Experten hoben am heutigen Donnerstag das Kursziel für die Facebook-Aktie an. Macquarie-Analyst Benjamin Schachter korrigierte den fairen Wert infolge der Zahlen um satte 25 Prozent nach oben.

E.on-Neuaktionär spekuliert darauf: Die Menschen zahlen die Atom-Zeche

David Einhorn hat mit seinem Einstieg bei E.on für einen lauten Knall gesorgt. Er spekuliert ganz offen darauf, die Altlasten des Energie-Konzerns würden von den Menschen in Deutschland bezahlt. Eine weitere Überraschung könnte die Dividende von E.on bergen.

Commerzbank und Deutsche Bank: Neue Bankenkrise?

Die Aktien von Banken gehören am eh schon schwachen Donnerstag zu den großen Verlierern. Grund sind Sorgen um Italiens Banken.

(Mit Material von dpa-AFX)