Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
03.06.2015 Nikolas Kessler

DAX schließt im Plus: BMW, Apple, Salzgitter, E.on, RWE und Tesla im Fokus

-%
DAX

Die weiterhin lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat die Erholung des DAX am Mittwoch weiter vorangetrieben. Zeitweise übersprang der deutsche Leitindex wieder die Marke von 11.500 Punkten. Mit einem Plus von 0,80 Prozent auf 11.419 Punkte ging er aus dem Handel.

EZB-Präsident Mario Draghi bekräftigte, die im März gestarteten Wertpapierkäufe zur Belebung von Konjunktur und Inflation bis Herbst 2016 in vollem Umfang fortzuführen. Für die wirtschaftliche Entwicklung im Euroraum insgesamt bliebe er zudem optimistisch - auch wenn der Jahresbeginn holprig war. Laut Niall Delventhal vom Devisenhändler DailyFX haben Aktionäre nach der geldpolitischen Lagebeurteilung der EZB wieder Mut geschöpft. "Die Marktteilnehmer wurden von der scheinbar unlösbaren und kräftezehrenden Griechenland-Krise abgelenkt." Von den insgesamt gemischt ausgefallenen US-Daten gingen nur kurzfristig Impulse aus.

Der MDax der mittelgroßen Werte beendete den Tag mit minus 0,21 Prozent ins Plus auf 20.438 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,78 Prozent auf 1.703Punkte zu.

Rückschlag für BMW – Daimler-Aktie vorziehen?

BMW muss nach den fulminanten Zuwächsen im US-Geschäft einen Dämpfer einstecken. Der Absatz des Konzerns in den USA stieg im Mai nur noch um 4,3 Prozent. Vor allem der Mini konnte sein Wachstumstempo bei den Verkäufen nicht halten. Im Gesamtjahr liegt BMW mit mehr als 160.000 verkauften Autos aber weiter vor Daimler.

Apple Watch: Doch ein gigantischer Erfolg?

In den letzten Wochen wurden zahlreiche neue Schätzungen zu den Verkaufszahlen der Apple Watch herausgegeben. Doch die Prognosen sind sehr unterschiedlich. Während die Experten von KGI Security letzte Woche ihre Absatzschätzung für das Gesamtjahr 2015 um 20 bis 30 Prozent nach unten auf 15 Millionen korrigiert hatten, gaben die Analysten des amerikanischen Marktforschungsinstituts Global Equities Research eine weitaus positivere Schätzung ab. Wie der Wall Street Journal-Ableger Barron's berichtet, rechnet das Institut bis Jahresende mit 40 bis 42 Millionen verkauften Einheiten.

Salzgitter: Steht die Aktie bald bei 45 Euro?

Am heutigen Mittwoch gehört die Salzgitter-Aktie zu den Top-Performern im MDAX. Die Aktie legte zeitweise fast fünf Prozent zu. Grund für den Kurszuwachs war ein Analystenkommentar von Kepler Cheuvreux. Das Analysehaus korrigierte ihr Kursziel für den Salzgitter-Titel um 50 Prozent nach oben auf 45 Euro. Die Einstufung beließen die Experten auf „Kaufen“.

E.on und RWE: Spannung vor dem Urteil

Seit ihrer Einführung im Januar 2011 schwelt zwischen den Energieversorgern RWE und E.on und der Bundesregierung ein milliardenschwerer Streit um die Brennelementesteuer. Am morgigen Donnerstag wird der Europäische Gerichtshof (EuGH) darüber urteilen, ob die Abgabe rechtens ist. Die Chancen, dass die Entscheidung zugunsten der Versorger ausfällt, stehen gering.

Tesla: News zum Elektroauto Model 3

Tesla will mit seinem Elekroauto Model 3 den Markt aufmischen. Doch Interessenten müssen sich gedulden. Das E-Car soll anders als geplant erst nächstes Jahr der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Kaufpreis soll ca. 35.000 Dollar betragen. Am heutigen Mittwoch gaben die Analysten Kevin Tynan und Tanner Murphy ihre Einschätzungen zum Model 3 ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
TecDAX - Pkt.
MDAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8