07.03.2016 Nikolas Kessler

DAX-Rallye gerät ins Stocken: BMW, BASF, Commerzbank, Barrick Gold, BB Biotech, Royal Dutch Shell, Hypoport, Volkswagen, Gazprom, E.on, Deutsche Bank und Daimler im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat zum Wochenstart seiner jüngst starken Entwicklung Tribut gezollt. Auch von den Übersee-Börsen kam am Montagmorgen keine Unterstützung für den deutschen Leitindex. Entsprechend ging es bis zur Mitte des Handelstages um 1,13 Prozent auf 9.708 Punkte bergab.

Börsianer sprachen von einer Verschnaufpause, nachdem sich der DAX am Freitag den dritten Wochengewinn in Folge gesichert hatte. Nun warten die Anleger bereits gespannt auf den Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag.

Happy Birthday: 100 Jahre BMW – große Feier, ohne Merkel – Aktie auch bald wieder 100?

Der Autohersteller BMW feiert heute den 100. Jahrestag der Unternehmensgründung . In den weltweit 30 BMW-Werken sollen die Bänder am Nachmittag stillstehen, damit sich die Beschäftigten die Übertragung der Jubiläumsfeier in der Münchner Olympiahalle anschauen können. Legt die BMW-Aktie auch eine Pause ein?

BASF: Das könnte teuer werden – Aktie unter Druck

BASF will sich Kreisen zufolge möglicherweise nicht kampflos vom globalen Chemiethron stürzen lassen. Um einen Zusammenschluss der beiden US-Chemieriesen Dow Chemical und Dupont zu verhindern, erwägt der deutsche Konzern einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge seinerseits einen Vorstoß in bisher unbekannter Größenordnung.

BB Biotech: Leerverkäufer am Werk – was macht die Aktie?

Auch im Biotechsektor tummeln sich die Shortseller. Zuletzt waren diese insbesondere bei Wirecard verstärkt am Werk und zum wiederholten Mal in Verruf geraden. Beim deutschen Biotech-Unternehmen Morphosys waren zuletzt 2,8 Prozent des Grundkapitals leer verkauft. Und auch die Schweizer BB Biotech ist betroffen.

Barrick Gold: Überraschung!

Der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold hat seine Schulden bereits deutlich zurückgefahren. Und der Konzern arbeitet weiter daran, seine Bilanz aufzubessern. Dazu dürften auch im laufenden Jahr weitere Unternehmensteile verkauft werden. Die Produktion dürfte darunter in den nächsten Jahren deutlich leiden.

Commerzbank: So reagiert die Börse auf den Vorstandswechsel

Von einem Martin zum anderen - die Commerzbank setzt mit ihrer Entscheidung über die Konzernspitze auf Bewährtes. Ist das positiv?

Royal Dutch Shell: Das Comeback geht weiter

Die Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell befindet sich im Gleichschritt mit den Ölpreisen seit Mitte Januar im Erholungsmodus. Auch heute sieht es danach aus, als würde sich die Dividendenperle erneut verteuern. Rückenwind gibt es hierbei erneut von höheren Preisen für WTI und Brent.

Commerzbank-Deal und Zahlen: Fintech-Aktie Hypoport vor Kaufsignal

Die Highflyer-Aktie des Jahres 2015 startet mit positiven Vorzeichen in die neue Handelswoche. Grund ist die Vorlage der Jahreszahlen. So kletterte der Umsatz um 24 Prozent auf 139 Millionen Euro. Der operative Gewinn konnte sich auf 7,9 Millionen Euro mehr als verdoppeln. "Der Markt 'Wohnen' befindet sich in Deutschland in einer strukturellen Wachstumsphase“, so CEO Ronald Slabka, der den Markt auch künftig „überflügeln“ will.

Volkswagen : Die 30-Milliarden-Bombe

Volkswagen will Streit mit Anlegern vor Gericht per Sammelverfahren klären. Dazu hat der Konzern selber einen Antrag auf ein sogenanntes Musterverfahren gestellt. Ein Schuss, der auch nach hinten losgehen kann.

Gazprom: Der Ausbruch ist geglückt – jetzt zugreifen?

Über viele Monate hinweg hatten die Anteilseigner des russischen Erdgasriesen Gazprom keinerlei Freude am Kursverlauf ihrer Papiere. In den vergangenen Wochen hat die Aktie allerdings wieder deutlich zulegen können. Seit dem Tief Mitte Januar haben sich die Anteilscheine um fast 40 Prozent verteuert.

E.on-Aktie für Goldman kein „Conviction Buy“ mehr – trotzdem 70 Prozent Kurspotenzial?

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die E.on-Aktie im Zuge eines Analystenwechsels von ihrer „Conviction Buy List“ gestrichen. Die Einstufung wurde jedoch auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,80 Euro belassen. Trotzdem gehört der Versorger-Titel am Montagvormittag zu den Verlierern im DAX.

Deutsche Bank: Aktie fährt Achterbahn - Stopp beachten!

Drei Tage vor dem großen Auftritt von EZB-Chef Mario Draghi präsentiert sich die Börse ziemlich volatil. Die Aktie der Deutschen Bank rutscht unter die Marke von 18 Euro.

Daimler: Goldman Sachs rät zum Kauf

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie des Stuttgarter Automobilherstellers Daimler erneut näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis dürfte den Anteilseignern des DAX-Konzerns durchaus gefallen. Denn die Goldmänner raten weiterhin zum Einstieg und sehen noch reichlich Luft nach oben.

(Mit Material von dpa-AFX)