24.07.2015 Nikolas Kessler

DAX ohne klaren Trend: Amazon, Visa, BASF und Daimler im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die deutschen Standardwerte haben sich am Freitag nach einer leichteren Eröffnung im frühen Handel wieder berappelt. Zu Beginn hatten schwache Aktienmärkte in Übersee, der Verfall der Rohstoffpreise sowie wieder zunehmende Sorgen um das chinesische Wirtschaftswachstum belastet. Trotzdem steuert der DAX auf einen Wochenverlust zu. Der Markt befinde sich weiterhin im Konsolidierungsmodus, sagte ein Börsianer. Er verwies aber auch darauf, dass der DAX vor dem dieswöchigen Rückgang innerhalb weniger Handelstage um rund 10 Prozent gestiegen war.

Aus Unternehmenssicht standen am Freitag die Quartalszahlen von BASF im Mittelpunkt des Interesses. Von konjunktureller Seite standen die Markit-Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe und die Dienstleistungsbranche verschiedener Euroländer auf der Agenda. In Deutschland, Frankreich und in der gesamten Eurozone blieben beide Indizes für Juli unter den Expertenprognosen. Dies ließ die hiesigen Aktien jedoch weitgehend kalt. Am Nachmittag kommen weitere Daten vom US-Immobilienmarkt, die vor dem Treffen der US-Notenbank Fed von Interesse sein dürften.

Amazon-Aktie geht durch die Decke: Anleger freuen sich über Kursvervielfachung

Der weltgrößte Online-Händler Amazon hat die Anleger mit einem überraschenden Quartalsgewinn begeistert. Die Aktie sprang im nachbörslichen Handel um über 17 Prozent hoch. Amazon war im vergangenen Quartal nach einem Umsatzsprung von 20 Prozent in die Gewinnzone zurückgekehrt. Die Analysten hatten eher wieder rote Zahlen erwartet. Mit dem nachbörslichen Kurssprung überholte Amazon beim Börsenwert erstmals den Supermarkt-Riesen Wal-Mart, der immer noch etwa fünf Mal mehr Umsatz macht.

Visa übertrifft alle Erwartungen – Super-Aktie startet durch

Der Kreditkarten-Riese Visa hat der Dollar-Stärke getrotzt und seinen Gewinn überraschend kräftig gesteigert. Im Geschäftsquartal bis Ende Juni erhöhte sich der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert von 1,4 auf 1,7 Milliarden Dollar (1,5 Milliarden Euro), wie der Mastercard -Rivale am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz kletterte um zwölf Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar.

BASF verfehlt Gewinn-Erwartungen - was macht die Aktie?

Die BASF-Aktien haben am Freitag vorbörslich mit einem überdurchschnittlichen Verlust auf die Bekanntgabe der jüngsten Geschäftsentwicklung reagiert. Beim Broker Lang & Schwarz fielen die Papiere des weltgrößten Chemiekonzerns zuletzt um 0,81 Prozent auf 82,20 Euro. Im frühen Handel verharrte der Wert dann zunächst auf Vortagesniveau. Der DAX wird zur Eröffnung aktuell rund ein halbes Prozent tiefer erwartet.

Daimler-Aktie im Analystencheck - Rücksetzer nutzen!

Die Zahlen waren erneut hervorragend. Daimlers Erlöse stiegen dank der starken Autoverkäufe im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent auf 37,5 Milliarden Euro. Unterm Strich verdiente Daimler mit 2,4 Milliarden Euro etwa acht Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte um 20 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Hervorzuheben ist aber vor allem die Marge in der Auto-Sparte. 10,5 Prozent Rendite hat Mercedes-Benz eingefahren. Damit wird der Autobauer wohl die Konkurrenten Audi und BMW im Premium-Bereich überholt haben. Hut ab!

Rote Laterne für BASF: Erste Stimmen zu den Zahlen

Die BASF-Aktie ist am Freitag der schwächste Wert im DAX. Am Markt sorgen die vorgestellten Quartalszahlen für Enttäuschung. Nach wie vor drücken die niedrigen Ölpreise auf den Gewinn des Chemiekonzerns. Anleger sollten sich allerdings nicht zu sehr beunruhigen lassen.

(mit Material von dpa-AFX)