21.04.2015 Nikolas Kessler

DAX mit freundlichem Start: Frosta, Commerzbank, Geratherm Medical, IBM, SAP, Gazprom, Gold, Dialog Semiconductor, Paion, SLM Solutions, Deutsche Bank, Manz und Daimler im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die wichtigsten deutschen Aktienindizes werden am Dienstag freundlich erwartet. 15 Minuten vor Handelsbeginn steht der DAX 0,75 Prozent höher bei 11.975 Punkten. Am Vortag hatte sich der deutsche Leitindex mit plus 1,74 Prozent bereits spürbar erholt, nachdem er in der Vorwoche mit einem Minus von 5,6 Prozent noch den größten Verlust seit Anfang November 2011 verbucht hatte. Sorgen über eine Staatspleite Griechenlands und ein drohendes Ausscheiden aus dem Euro hatten die bis dato herrschende Rekordstimmung verfliegen lassen.

Weitere geldpolitische Lockerungsschritte in China haben am Montag die US-Aktienmärkte beflügelt und den Dow Jones wieder über die Marke von 18.000 Punkten geschoben. Zudem legten mehrere US-Konzerne erfreuliche Quartalsberichten vor, unter ihnen auch die Großbank Morgan Stanley. Der wichtigste Index der Wall Street beendete den Handel mit einem Aufschlag von 1,17 Prozent auf 18.035 Punkte und machte damit einen Großteil der Verluste aus der vergangenen Woche wieder wett.

Die asiatischen Aktienmärkte drehten am Dienstag wieder deutlich ins Plus. Am Vortag hatten Gewinnmitnahmen vor allem die chinesischen Börsen kräftig ins Minus gedrückt. Nun kletterten der Hang-Seng-Index in Hongkong und der Festlandindex CSI 300 um zwei beziehungsweise ein Prozent. Auch der Nikkei-Index in Tokio legte merklich zu, nachdem der Yen sich abgeschwächt hatte, was der Exportwirtschaft zugutekommt.

Der Eurokurs hat sich bis zum Dienstagmorgen kaum mehr bewegt. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,07 US-Dollar. Nach vier Handelstagen mit Gewinnen in Folge hatte der Euro zum Wochenstart einen Rückschlag erlitten.

Die Ölpreise haben sich am Dienstag zunächst wenig bewegt. Wesentliche Impulse blieben aus. Am Morgen kostete ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni 63,41 Dollar und damit vier Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai fiel um einen Cent auf 56,37 Dollar. In den vergangenen Wochen haben sich die Ölpreise spürbar von ihrem Einbruch seit Mitte 2014 erholt.

Käpt´n Iglo unter neuer Flagge – Dividendenaktie Frosta im Plus

Käpt´n Iglo hat einen neuen Besitzer. Der britische Beteiligungsfonds Permira reicht den Tiefkühlkosthersteller für etwa 2,6 Milliarden Euro an die Investmentgesellschaft Nomad mit Geschäftssitz auf den Britischen Jungferninseln weiter. Nomad will sich nach der Iglo-Übernahme in "Nomad Foods" umbenennen und an Börsen in London und New York listen lassen. Permira wird neun Prozent der Anteile an der neuen Gesellschaft halten.

Fintech-Boom: Jetzt macht auch die Commerzbank mit

Lieber spät als nie: Gut ein halbes Jahr nach ihrem Start und rund 100 Gesprächen mit Unternehmen steckt die Commerzbank -Tochter CommerzVentures erstmals Wagniskapital in ein FinTech-Unternehmen. Mit drei Partnern investiert die Bank (36 Mio Euro in die israelische Handelsplattform eToro. "Wir haben im konkreten Fall einen hohen einstelligen Millionenbetrag investiert", sagte Stefan Tirtey, einer der beiden CommerzVentures-Geschäftsführer am Montag in Frankfurt.

Real-Depot-Wert Geratherm Medical: Aufgepasst, das war erst der Anfang!

Bei Geratherm Medical tut sich was. Zum einen ist der Kurs des Medizintechnik-Spezialisten bei steigendem Handelsvolumen endlich mal über die psychologisch wichtige 10-Euro-Marke gestiegen. Zum anderen hat sich in der Aktionärsstruktur etwas getan. Mit der Sparta AG gibt es einen neuen Großaktionär, der über drei Prozent der Anteile hält.

Buffett-Aktie IBM mit Zahlen - Umsatz bricht ein, Cloud-Geschäft stützt

Der Computerkonzern IBM hat mit Umsatzrückgängen in den meisten seiner Geschäftsbereiche zu kämpfen. Im vergangenen Quartal sackten die Erlöse im Jahresvergleich um rund zwölf Prozent auf 19,6 Milliarden Dollar ab. Dank der stark steigenden Umsätze im Cloud-Geschäft konnte der US-Konzern aber mehr Gewinn erzielen als von den Analysten erwartet. Im nachbörslichen Handel in den USA konnte die Aktie leichte Kursgewinne verbuchen.

Gazprom: Was passiert heute in Athen?

Knapp zwei Wochen nach dem Besuch des griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras in Russland setzen Athen und Moskau heute ihre Gespräche über eine engere Zusammenarbeit im Energiebereich fort. Gazprom-Chef Alexej Miller wird sich mit Energieminister Panagiotis Lafazanis und anschließend auch mit Tsipras treffen.

SAP mit Umsatzssprung - Aktie jetzt kaufen?

Europas größter Softwarehersteller SAP hat dank des schwachen Euro im ersten Quartal deutlich mehr umgesetzt als erwartet. Der Umsatz kletterte in den ersten drei Monaten im Jahresvergleich um rund 22 Prozent auf 4,50 Milliarden Euro, wie das DAX-Unternehmen am Dienstag in Walldorf mitteilte. Der Gewinn blieb allerdings unter den Erwartungen, wobei sich die Kosten für den Aufbau des Cloud-Geschäfts bemerkbar machen.

Gold: Bald bei 1.400 Dollar?

Steigt der Goldpreis bald auf 1.400 Dollar? Ja, meint zumindest Julian Jessop von Capital Economics. Der Analyst rechnet mit einer baldigen Rallye beim Goldpreis. Sein Argument: Vor allem die Geschehnisse rund um Griechenland werden den Goldpreis beflügeln. Und die Situation könnte weiter eskalieren.

Dialog Semiconductor: Ungebremstes Wachstum – Aktie steigt weiter

Analysten zeigen sich Dank der regen Nachfrage nach Apple-Produkten zuversichtlich für die Dialog-Aktie. In einem aktuellen Update vergeben die Analysten vom Bankhaus Lampe ein neues Kursziel. An mehreren Faktoren machen sie ihre Zuversicht für die operative Entwicklung fest.

Paion: Kursziel 5,50 Euro – im Schlaf Geld verdienen

Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich. Diese „Strategie“ von Börsenlegende André Kostolany spart Anlegern bei Aktien aus der Biotech-Branche zumindest eine Menge Stress. Und sie sorgt für einen immensen Überraschungseffekt beim Aufwachen. Vom warmen Geldregen bis zum Totalverlust ist alles möglich. Das gilt auch für die Aktie von Paion, einem Unternehmen dessen größter Hoffnungsträger mit Remimazolam ausgerechnet ein Narkosemittel ist.

SLM Solutions: Starke Auftragslage, starke Aktie

SLM Solutions hat den Umsatz im Geschäftsjahr 2014 gemäß endgültiger IFRS-Zahlen um 56 Prozent auf 33,6 Millionen Euro (Vorjahr: 21,6 Mio. Euro) gesteigert. Zugleich kletterte die bereinigte EBITDA-Marge um knapp zwei Prozentpunkte auf 13,4 Prozent(Vorjahr: 11,5 Prozent). Der Auftragseingang von 62 Maschinen (Vorjahr: 26 Maschinen) übertraf die ursprünglichen Erwartungen des Unternehmens von 40 bis 50 Maschinen deutlich. Das Konzernergebnis nach Steuern betrug minus 5,1 Millionen Euro.

Kampf gegen Tesla-Zellen: Daimler gibt auf, Bosch wartet ab – Manz profitiert schon jetzt

Noch lässt der große Boom auf sich warten. Im Schnitt kommt man mit einem E-Auto aktuell 150 Kilometer weit. Zu wenig für die meisten Autofahrer. Gleichzeitig machen die Batterien die E-Autos deutlich teurer als ihre Pendants mit Benzin- oder Dieselantrieb. Batteriezellen werden derzeit überwiegend in Asien von Firmen wie LG, Panasonic oder Toshiba gefertigt. Während der E-Auto-Pionier Tesla gerade in Nevada zusammen mit Panasonic eine Zellfertigung aufbaut, will Daimler seine Produktion von Batteriezellen in Deutschland im Laufe des Jahres einstellen.

Deutsche Bank: Aktie kommt wieder ins Rollen

Nach guten Zahlen des Konkurrenten Credit Suisse steht die Aktie der Deutschen Bank am Dienstagmorgen im Fokus der Anleger. Die Schweizer Großbank hat trotz der starken Aufwertung des Schweizer Franken zu Jahresbeginn mehr verdient.

Daimler-Aktie nimmt wieder Fahrt auf – nächster Halt: 95 Euro

Die Daimler-Aktie hat pünktlich zum Wochenstart ihre Konsolidierung beendet. Am Montag war das Papier mit einem Plus von über zwei Prozent im vorderen Drittel des DAX zu finden. Wer das Abstauberlimit bei 85 Euro in den Markt gelegt hat, konnte am Freitag sogar noch einmal die bestehende Position ausbauen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0