27.04.2015 Maximilian Steppan

DAX legt Rückwärtsgang ein: Manz, Borussia Dortmund, SAP, Deutsche Bank und Volkswagen im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Am deutschen Aktienmarkt hat am Montag vor dem Hintergrund der immer noch ungelösten Griechenland-Krise die Vorsicht überwogen. Der Dax sank bis zur Mittagszeit um 0,18 Prozent auf 11.789 Punkte. Weitere zentrale Themen am Markt waren der Rückzug Ferdinand Piëchs aus dem VW-Konzern und die Details zur neuen Strategie der Deutschen Bank.

In der Vorwoche war der Dax noch um gut 1 Prozent gestiegen, nachdem Sorgen um eine Staatspleite Griechenlands in den Hintergrund gerückt waren. Inzwischen rückt das Thema wieder in den Fokus, denn die Entwicklung in dem kleinen Euroland mit dem riesigen Schuldenberg "mahnt weiter zur Vorsicht", wie Investment-Analyst Wolfgang Albrecht von der LBBW sagte.

Das Eurogruppen-Treffen in Riga war wie erwartet ohne Ergebnisse zu Ende gegangen und die Sorgen über die finanzielle Lage Griechenlands nehmen wieder zu. Nun will die EU-Kommission zudem die Wachstumsprognose des Landes für 2015 senken, wie der Vizepräsident der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis, dem "Handelsblatt" sagte.

Gefahr für Trina, Ja Solar und Co? Manz mit CIGS-Weltrekord

Der Kampf der Solar-Technologien geht in eine neue Runde. CIGS-Dünnschicht-Module sind effizienter herzustellen, wandeln bisher jedoch weniger Sonne in Strom um. Doch der Vorsprung der kristallinen Technologie, auf welche alle großen China-Hersteller setzen, wird kleiner. Am Montag meldete nun der Maschinenbauer Manz einen neuen Wirkungsgrad-Weltrekord auf CIGS Dünnschicht-Solarmodulen.

BVB Borussia Dortmund: Manager Zorc hofft auf einen Titel - Aktie bleibt ein Kauf!

BVB-Sportdirektor Michael Zorc glaubt nach einer durchwachsenen Saison noch an eine Titelchance für die Borussia Dortmund. "Nach Berlin zu kommen, war immer ein wichtiges Saisonziel", sagte er in einem kicker-Interview. Am Dienstag treten die Dortmunder im DFB-Pokal beim alten und neuen Meister Bayern München an.

SAP-Aktie: Potenzial noch nicht ausgereizt

Die SAP-Aktie bleibt zu Beginn der Woche in einem durchwachsen Marktumfeld in Schlagdistanz zum 52-Wochenhoch bei 70 Euro. Für gute Stimmung sorgen weiterhin die Quartalszahlen von letzter Woche und ein positiver Analystenkommentar.

Deutsche Bank: Die Dividende soll steigen

Während der Aktienkurs der Deutschen Bank heute nach positiver Eröffnung wieder deutlich ins Minus gerutscht ist, gibt es für die Aktionäre der Frankfurter Großbank zumindest eine erfreuliche Nachricht: Die Ausschüttungsquote des DAX-Konzerns soll zukünftig steigen.

VW-Aktie: Machtkampf beendet -Kursziel 305 Euro!

Die DZ Bank hat die Einstufung für die Vorzüge von Volkswagen nach dem Rückzug von Ferdinand Piëch aus dem Aufsichtsrat auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 305 Euro belassen. Der Schritt sei gut für VW, da sich das Management nun wieder mehr auf das operative Geschäft konzentrieren könne, schrieb Analyst Michael Punzet. Er bleibe wegen des mittelfristig sehr hohen Margenpotenzials beim Autobauer weiterhin positiv für die Aktie eingestellt.

(mit Material von dpa-AFX)