16.04.2015 Maximilian Steppan

DAX legt Rückwärtsgang ein : Daimler, BASF, Rhön Klinikum und Salzgitter im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat am Donnerstag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Moderat freundliche Vorgaben der Börsen in Übersee halfen dem deutschen Leitindex nicht, der bis zur Halbzeit des Handelstages um 0,72 Prozent auf 12.141 Punkte sank.

Nach neuen Rekordständen am Freitag hatte er zwei Tage lang nachgegeben und zur Wochenmitte seine zwischenzeitlichen Gewinne bis Handelsschluss fast vollständig eingebüßt. "Auf lange Sicht wird der Markt seine Überhitzung durch eine Korrektur abbauen müssen", schrieb Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar in seinem Morgenkommentar.

Daimler-Aktie: Verkäufe legen deutlich zu - Analyst hebt Kursziel an!

Der europäische Automarkt hat im März dank kräftiger Steigerungen in Spanien und Italien einen Gang höher geschaltet. Der Absatz in der Europäischen Union sei um 10,6 Prozent zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf gut 1,6 Millionen Fahrzeuge gestiegen, teilte der Branchenverband Acea am Donnerstag mit. Damit stieg der Absatz den 19. Monat in Folge.

BASF-Aktie: Ist die Luft raus?

Seit Beginn des Jahres hat die BASF-Aktie über 30 Prozent an Wert zugelegt. Noch ist ein Großteil der von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten bullish für den DAX-Titel. Doch es mehren sich bereits negative Stimmen.

Real-Depot-Wert Rhön Klinikum: Mögliche Dividenden-Überraschung und Kaufsignal sorgen für Fantasie

Rhön Klinikum wird am morgigen Freitag (17. April) den endgültigen Jahresabschluss 2014 präsentieren. Analysten erwarten dabei auch die Veröffentlichung eines Dividendenvorschlags für das abgelaufene Geschäftsjahr. Die Konsens-Schätzungen liegen bei 0,44 Euro je Aktie. Volker Braun vom Bankhaus Lampe zeigt sich in einer aktuellen Studie deutlich optimistischer.

Salzgitter im Rallyemodus: Wen interessiert da Goldman Sachs?

In einem durchwachsenen Marktumfeld zählt die Salzgitter-Aktie zu den stabilsten Werten im MDAX. Auch ein negativer Analystenkommentar von Goldman Sachs kann dem Aufwärtstrend nichts anhaben.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4