09.03.2016 Nikolas Kessler

DAX legt moderat zu: VW, Deutsche Post, Gold, Nordex, BASF, Deutsche Bank, Royal Dutch Shell, E.on, Deutsche Börse, Commerzbank, Jinko Solar und WCM im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch nach einem holprigen Start vom schwächelnden Eurokurs profitiert. Vor dem Leitzinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag wagten sich die Anleger allerdings nicht allzu weit aus der Deckung. Zur Mitte des Handelstages notiert der DAX rund 0,53 Prozent fester bei 9.744 Punkten

VW-Aktie unter Druck: Jetzt auch Bankbetrug?

Rückschlag für die VW-Aktie. Volkswagen könnte im Abgas-Skandal weiterer Ärger in den USA drohen. Die Ermittlungen des Justizministeriums seien auf den Verdacht des Bankbetrugs und mögliche Verstöße gegen Steuergesetze ausgedehnt worden, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag auf seiner Internetseite unter Berufung auf eingeweihte Quellen.

Amazon greift die Deutsche Post an: Gewinneinbruch – keine höhere Dividende

Die Aktionäre der Deutschen Post können sich nach dem Gewinneinbruch im vergangenen Jahr Hoffnungen auf eine höhere Dividende abschminken. Mit 85 Cent je Aktie soll die Ausschüttung aber auf dem Niveau des Vorjahres bleiben, wie der Dax-Konzern bei der Bilanzvorlage am Mittwoch in Troisdorf bei Bonn ankündigte.

Gold: Massive Rallye voraus?

Der Goldpreis musste gestern einen Rücksetzer hinnehmen und startet auch heute schwächer in den Tag. Doch aus technischer Sicht hat der Goldpreis noch jede Menge Potenzial. Das meint jedenfalls Rich Ross von Evercore ISI im Interview bei CNBC. Er hält kurzfristig 1.400 Dollar für möglich und rät Anlegern zum Kauf.

Nordex-Aktie: Kursziel 40 Euro!

Trotz des Rücksetzers für die Aktie in den letzten Tagen bleibt alles beim Alten. Die Zeichen stehen auf Wachstum, die Übernahme von Acciona Wind sollte Ende des ersten Quartals von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. In der Zwischenzeit erweitert Nordex seine Hauptverwaltung in Hamburg und bereitet sich damit auf weiteres Wachstum vor.

BASF: Sattes Aufwärtspotenzial

Die Frage, ob der weltgrößte Chemiekonzern BASF doch noch einen Übernahmekampf um den US-Konkurrenten DuPont entfacht, beschäftigte die Marktteilnehmer zu Beginn der Woche. Der Großteil der Experten geht aber nicht von einem derartigen Schritt aus. Dementsprechend bleiben auch zahlreiche Analysten positiv für die DAX-Titel gestimmt.

Deutsche Bank: Zitterpartie

Citigroup und Co unter Druck: Es könnte ein ungemütlicher Handelstag werden für die Aktie der Deutschen Bank. Charttechniker schauen jetzt besonders genau hin.

Royal Dutch Shell: Diese Termine müssen Dividendenjäger kennen

Eine satte Dividendenrendite von fast acht Prozent können sich Anleger derzeit beim Energieriesen Royal Dutch Shell sichern.Denn der Konzern hat seit 1945 nicht mehr die Ausschüttung gekürzt und will dies trotz niedriger Ölpreise auch dieses Jahr um jeden Preis vermeiden, zumal man auch auf diesem Ölpreisniveau noch gut verdient.

E.on meldet Rekordverlust – Aktie steigt trotzdem

Der Energieriese E.on hat am Morgen einen Rekordverlust für das abgelaufene Geschäftsjahr gemeldet. Trotzdem sollen die Aktionäre die versprochene Dividende von 50 Cent je Aktie erhalten – zumindest in diesem Jahr noch.

Deutsche Börse vor Übernahmeschlacht - wann ist der Seitwärtstrend Geschichte?

Die Deutsche Börse und die London Stock Exchange wollen bei Investoren laut einem Pressebericht mit Milliardeneinsparungen für ihren Zusammenschluss werben. Die Aktie legt zu.

Commerzbank: Warum Sie jetzt dabei bleiben sollten

Auch wenn es zuletzt zu Gewinnmitnahmen gekommen ist: Die Horror-Tage bei den Bank-Aktien scheinen vorbei zu sein. Mutige Anleger liegen mit der AKTIONÄR-Empfehlung gut im Plus.

Jinko Solar: Die Analysten trommeln zur Rallyefortsetzung

Die Fachleute von Financial Fortune jubeln, die Jinko Solar Holding Co. ltd hat mit den Zahlen für das vierte Quartal des vergangenen Jahres die Schätzungen der Analysten deutlich übertroffen. In den vier vorausgegangenen Quartalen hatte der chinesische Solar-Konzern diese Erwartungen noch jeweils verfehlt. Der Vorstand möchte im laufenden Jahr Solarmodule mit einer Leistung von 6,0 bis 6,5 Gigawatt (GW) ausliefern. Das wären 43 bis 55 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

SDAX-Gewinner WCM - Was ist da los?

Am Dienstag noch hatte die WCM-Aktie im späten Handel die Marke von 2,80 Euro überschritten. Heute setzt der im SDAX notierte Gewerbeimmobilienspezialist seinen Höhenflug fort und sich damit an die Spitze der Gewinnerliste. Nachrichten und Gerüchte ... Fehlanzeige.

(Mit Material von dpa-AFX)