22.07.2015 Maximilian Steppan

DAX läuft mit dem US-Markt mit: Aixtron, Leoni, K+S, Infineon, Dialog Semiconductor und Deutsche Post im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat sich auch am Mittwoch nicht von der Abwärtsbewegung an der Wall Street entkoppeln können und erneut im Minus geschlossen. Den Anlass für die Kursverluste lieferten enttäuschende Nachrichten mehrerer großer US-Technologieunternehmen wie Apple und Microsoft . Der DAX verlor letztlich 0,72 Prozent auf 11.520 Punkte. 

Aixtron-Aktie im Minus - Kaufempfehlung ohne Wirkung

In wenigen Tagen wird der Spezialmaschinenbauer Aixtron seine Ergebnisse zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen. Nach den schwachen Zahlen der Konkurrenz (Cree) und den starken Kursverlusten scheint bei den meisten Anlegern eine Gewinnwarnung ausgemachte Sache. Doch die Analysten von Hauck & Aufhäuser würden die Aktie jetzt nicht mehr verkaufen - im Gegenteil.

Leoni-Aktie: Allzeithoch in Reichweite

Die Investmentbank Equinet hat Leoni nach einem Treffen mit dem Management auf "Buy" mit einem Kursziel von 74 Euro belassen. Nach den Aussagen von Vorstandschef Dieter Bellé bleibt Analyst Holger Schmidter bei seinem sehr optimistischen Anlageurteil für das Papier des Autozulieferers.

K+S: Kommt es zur feindlichen Übernahme

Bislang hat es der kanadische Düngemittelriese Potash durchaus freundlich versucht. Man bot K+S die Übernahme zu einem Preis von 41 Euro je Aktie an. Der deutsche Potash-Chef Jochen Tilk sprach mit der Führung des DAX-Konzerns und sogar mit der hessischen Landesregierung. Da dies den weltgrößten Kaliproduzenten jedoch nicht weiter brachte, könnte dieser nun andere Seiten aufziehen.

Top-Verlierer Infineon: Schwache US-Daten belasten die Aktie

Nachdem mehrere US-Tech-Unternehmen mit ihren Zwischenberichten hinter den Erwartungen der Anleger zurückgeblieben sind, wächst nun auch die Angst um die Quartalsergebnisse der deutschen Unternehmen. Mit am stärksten betroffen ist die Aktie von Infineon, die zwischenzeitlich bis ans DAX-Ende gerutscht ist.

Wegen Apple Kurssturz bei Dialog Semiconductor - Experte: Wie geht es weiter?

Hauptkunde Apple hat die Erwartungen der Analysten im zurückliegenden Quartal enttäuscht. Der Apple-Kurs brach ein. Was ist bei Dialog Semiconductor nach den schwachen Apple-Daten und dem verhaltenen Ausblick zu erwarten? Wie groß werden die Kursverluste ausfallen?

Deutsche Post: Wie sehr hat der Streik auf die Gewinne gedrückt?

Nach dem Streik bei der Deutschen Post rücken nun die anstehenden Zahlen zum zweiten Quartal am 6. August in das Blickfeld der Anleger. Schon jetzt äußern sich Analysten dazu und zeigen Auswirkungen des Streiks auf.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4