23.04.2015 Maximilian Steppan

DAX knickt ein: BASF, Samsung SDI, Stahl-Aktien, Deutsche Bank und Volkswagen im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Schwache Konjunkturdaten haben den Anlegern am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag die Stimmung verhagelt. Der DAX knickte um 1,21 Prozent auf 11.723 Punkte ein. Die kräftige Erholung vom Wochenbeginn ist damit nun fast wieder dahin. In der vergangenen Woche hatten Sorgen um eine Staatspleite Griechenlands dem DAX nach der Rally der vergangenen Monate ein Minus von fünfeinhalb Prozent eingebrockt.  

Aufwärtstrend vorbei: BASF-Aktie bricht Unterstützung

Die BASF-Aktie notiert am Donnerstag im Minus und zählt an diesem schwachen Handelstag zu den Top-Verlierern im DAX. Die Analysten bleiben aber zum großen Teil optimistisch.

Witzig? BMW startet mit i5 Angriff auf Tesla - Samsung SDI profitiert

Das wäre eine Überraschung. Kommt der BMW i5 doch als reiner Stromer und damit als direkter Konkurrent zum Tesla S? Die Autobild schreibt heute: „Derzeit werden zwei verschiedene Antriebslösungen untersucht: Zum einen ist da das reine E-Mobil ohne Verbrenner und Range Extender.

Thyssenkrupp, Salzgitter und Klöckner & Co: Sorge um China - Stahl-Aktien unter Druck

Im schwachen Marktumfeld kommen Stahl-Aktien am Donnerstag an der deutschen Börse besonders stark unter Druck. Negative Nachrichten aus Finnland und China sorgen für Bedenken bei den Anlegern. Im DAX trägt ThyssenKrupp dementsprechend die rote Laterne und auch im MDAX zählen Salzgitter und Klöckner & Co zu den schwächsten Werten.

Deutsche Bank muss tief in die Tasche greifen

Im Libor-Skandal um die Manipulation von Zinssätzen hat die Deutsche Bank einen teuren Vergleich mit britischen und amerikanischen Behörden geschlossen. Die Aktie knickt ein.

VW-Aktie: Neue Töne im Machtkampf

Sehr turbulent ist es am Donnerstag bei Volkswagen zugegangen. Die Meldungen zum Machtkampf zwischen Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch und dem Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn überschlugen sich förmlich. Letztlich scheint es nun aber zur Versöhnung gekommen zu sein.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0