20.07.2015 Nikolas Kessler

DAX klettert weiter nach oben: Paypal, Ebay, K+S, BB-Biotech, Manz, Deutsche Bank, Commerzbank, Volkswagen, Aixtron, Yahoo und Airbus im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat am Montag seine Gewinne ausgebaut und zur Mitte des Handelstages um 0,85 Prozent auf 11.775 Punkte gestiegen. In puncto Griechenland sei die große Anspannung der letzten Monate nun erst einmal weg, sagte Chefhändler Matthias Jasper von der WGZ Bank. Die Regierung in Athen will informierten Kreisen zufolge Verbindlichkeiten gegenüber großen öffentlichen Gläubigern begleichen. Der deutsche Aktienmarkt befinde sich nun im Entspannungsmodus, sagte Jasper. Allmählich kehrten die Anleger zur Normalität zurück. Die Stimmung bessere sich, zumal die Investoren mit einer guten Berichtssaison der deutschen Unternehmen rechneten. Anleger, die den steilen Anstieg des DAX seit Anfang Juli verpasst hätten, suchten nun ihre Chance.

Heute ist es soweit: Paypal startet ohne Ebay

Die Handelsplattform Ebay und der Bezahldienst Paypal gehen am Montag nach 13 Jahren unter einem gemeinsamen Dach wieder getrennte Wege - und den beiden neuen Unternehmen schlägt sehr unterschiedliche Stimmung entgegen.

K+S: Neues Fusionsgerücht

Mitten im Übernahmepoker zwischen K+S und dem kanadischen Konkurrenten Potash gibt es in der Düngemittelbranche nun neue Aufregung. Die Rivalen CF Industries aus den USA und OCI aus den Niederlanden befänden sich in fortgeschrittenen Fusionsgesprächen, berichtete das "Wall Street Journal" ("WSJ") unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

BB-Biotech-Aktie startet wieder durch: Das sind die Gründe

Die Biotechnologiebranche hat sich im zweiten Quartal 2015 trotz gegenläufigem Markttrend positiv entwickelt: Während die US-Indizes an Ort und Stelle traten und der DAX sich sogar negativ entwickelte, legte der Nasdaq Biotech Index (NBI) 7,5 Prozent in US-Dollar zu.

Manz: Apple braucht neue Batterien und Tesla wird aktiv

Es war wohl der Großkunde Apple, der vor wenigen Wochen für eine Reduzierung der Planzahlen bei Manz gesorgt hatte. Offenbar wurde eine Funktion in einem neuen iPhone-Modell nicht eingeführt, für welche Manz Maschinen geliefert hätte. Am Montag gibt es jedoch auch wieder positive Signale. Manz habe im Geschäftsbereich Energy Storage mehrere Folgeaufträge mit einem Gesamtvolumen von rund 50 Millionen Euro erhalten. Die Aufträge würden an die bereits Anfang des Jahres 2015 erhaltenen Großaufträge von insgesamt 40 Millionen Euro anschließen.

Deutsche Bank: Das muss John Cryan jetzt liefern

John Cryan hat derzeit das, was seine Vorgänger Anshu Jain und Jürgen Fitschen schon vor vielen Monaten verloren hatten: das Vertrauen der Marktteilnehmer. Viele gehen davon aus, dass Cryan die Deutsche Bank endlich wieder auf Kurs bringt. Welche Ergebnisse John Cryan und sein Team erzielen müssen um die Experten zufriedenzustellen, zeigt nun DER AKTIONÄR auf.

Commerzbank-Aktie: Kommt der Turbo jetzt ins Rollen?

Die Commerzbank-Aktie zählt zum Wochenauftakt zu den stärksten Gewinnern im DAX. Die deutsche Nummer 2 im Bankensektor kann von der sich abzeichnenden Einigung im griechischen Schuldenstreit profitieren. Auch die Charttechnik sendet positive Signale aus.

VW-Aktie: Verhagelt das schleppende Wachstum in China die Halbjahresbilanz?

Am 29. Juli legt Volkswagen seine finanzielle Halbjahresbilanz vor. Nach Jahren der ungebremsten Rekordfahrt steht beim Volkswagen-Konzern ein kleiner Richtungswechsel an. Nachdem die Auslieferungen wegen Rückgängen im April und Mai auf Fünfmonatssicht bereits nur noch stagniert hatten, zog nun ein spürbares Juni-Minus von 4,3 Prozent Europas größten Autobauer nach sechs Monaten auf Talfahrt.

Aixtron-Aktie: Der Countdown läuft

Der angeschlagene Spezialmaschinenbauer Aixtron setzt auch am Montag seine Erholungsbewegung fort. Neben der allgemeinen positiven Grundstimmung dürfte noch die Studie der Commerzbank vom Freitag nachwirken. Allerdings sollten die Anleger das "Aber" in dieser Analyse nicht übersehen.

Yahoo: Scheitert der Alibaba-Spinnoff doch noch?

Der Plan von Yahoo, die mehr als 30 Milliarden Dollar teure Beteiligung an der chinesischen Handelsplattform Alibaba an die eigenen Aktionäre weiterzureichen, könnte noch an den Steuerbehörden scheitern. Die Ämter in den USA und China hätten noch nicht bestätigt, dass die Trennung von dem 15-Prozent-Anteil an Alibaba steuerfrei über die Bühne gehen könne, räumte Yahoo am späten Freitag ein. Der Internet-Konzern hält sich deshalb die Möglichkeit offen, die aktuell vorgesehene Transaktion auf Eis zu legen.

Airbus-Aktie: Wann erfolgt der Angriff auf das Allzeithoch?

Airbus-Chef Fabrice Brégier hat sich für eine Modernisierung des doppelstöckigen Langstrecken-Jets A380 ausgesprochen. "Wir werden ihn zwischen 2020 und 2025 benötigen", sagte Brégier der "Sunday Times". Der sogenannte A380neo soll neue Tragflächen und Triebwerke bekommen, um den Spritverbrauch zu senken und den Riesenflieger damit für die Fluggesellschaften interessanter zu machen. Die Kosten für die Neuentwicklung lägen bei drei Milliarden Dollar, hieß es in dem Bericht.

 (Mit Material von dpa-AFX)


Ab Mittwoch im Handel, schon jetzt vorbestellen: Erfolg an der Börse als Contrarian!

Autor: Fisher, Ken
ISBN: 9783864703188
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 22.07.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Ken Fisher ist unter Investoren und Börsianern eine Legende. Als Anleger ist er ein sogenannter Contrarian. Das heißt, er denkt und handelt anders, als es die Masse der Anleger tut. Sind alle skeptisch, steigt er ein. Sind alle euphorisch, wird er vorsichtig. In diesem Buch zeigt Ken Fisher, warum man als Contrarian an der Börse mehr Erfolg haben kann und meistens auch wird, als es normalen Anlegern vergönnt ist. Und er erklärt Ansätze und Strategien, mit denen jeder Leser selbst zum Contrarian werden und an der Börse Geld verdienen kann.