26.01.2016 Nikolas Kessler

DAX kann Verluste etwas reduzieren: Wirecard, Daimler, Deutsche Post, Deutsche Bank, Tesla und Siemens im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Weiterhin schwache Rohölpreise drücken am deutschen Aktienmarkt am Dienstag erneut auf die Stimmung. Nachdem bereits die Börsen in den USA und in Asien mit teils massiven Verlusten auf den neuerlichen Ölpreiseinbruch reagiert haben, ist auch der DAX auf Tauchstation gegangen. Bis zur Mitte des Handelstages konnte das Börsenbarometer seine Verluste etwas eindämmen und notiert nun 0,6 Prozent schwächer bei 9.671 Punkten.

Kursbewegungen beim Öl schlagen derzeit besonders stark auf die Börsen durch. Laut einer Studie der Nachrichtenagentur Bloomberg ist die Korrelation zwischen Aktien und dem Ölpreis derzeit so hoch wie zuletzt im Jahr 2013.

Wirecard-Aktie: Allzeithoch oder nochmaliger Rücksetzer?

Trotz des schwachen Jahresauftakts an der deutschen Börse macht die Aktie von Wirecard eine gute Figur. Zu Beginn der Woche sah es sogar ganz danach aus, als könnte das Papier das Allzeithoch bei 48,95 Euro angreifen. Die schwache Wall Street sowie die schwache Börse in China machten das Szenario aber zunichte. Daran können aktuell auch die letzten beiden Kaufempfehlungen nichts ändern.

Daimler-Aktie: Kursziel massiv gesenkt!

Die Daimler-Aktie ist im Zuge des schwachen Jahresauftakts gehörig unter die Räder gekommen. Bei rund 60 Euro könnte nun ein Boden ausgebildet werden. Hier hat die Aktie in der Vergangenheit zum Beispiel im Februar 2014 Unterstützung gefunden.

Deutsche Post: AKTIONÄR-Leser erzielen Mega-Gewinne mit fallenden Kursen!

Im frühen Handel steht die Aktie der Deutschen Post zusammen mit der Deutschen Bank am DAX-Ende. Das Papier der Bonner gerät durch eine Verkaufsempfehlung aus dem Hause der CreditSuiss unter Druck.

Deutsche Bank: Der Ausverkauf geht weiter

Die Schwäche der Rohölpreise versetzt die Anleger in helle Aufregung. Nachdem bereits die Wall Street und Asiens Börsen eingebrochen sind, knickt der DAX am Dienstag ein. Die Deutsche-Bank-Aktie ist wieder im freien Fall.

Tesla: Zulieferer wehrt sich – Elon Musk will in China angreifen

Der Streit zwischen Hörbiger Automotive, dem Hersteller der Flügeltüren für Teslas SUV Model X und dem Autobauer geht in die nächste Runde. Nachdem Tesla angekündigt hatte, gegen das Unternehmen vor Gericht zu ziehen, wehrt sich der Zulieferer nun gegen die Vorwürfe.

Siemens-Chef legt nach – ist das die Trendwende?

Nach dem überraschend guten Start in das Geschäftsjahr 2015/16 hat Siemens-Chef Joe Kaeser kurz vor dem Beginn der Hauptversammlung ein noch besseres zweites Quartal in Aussicht gestellt. Im schwachen Gesamtmarkt kann die Siemens-Aktie ihren Vorsprung derweil ausbauen.

(Mit Material von dpa-AFX)