31.08.2015 Nikolas Kessler

DAX kann Verluste etwas reduzieren: Freenet, Volkswagen, Bayer, ProSiebenSat.1 und Axel Springer im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die Sorgen um die Weltkonjunktur haben den DAX wieder im Griff. Nachdem das Börsenbarometer in der turbulenten Vorwoche noch ein solides Plus behauptet hatte, ging es mit den Kursen nun wieder etwas nach unten. Am Montag schloss der Leitindex 0,38 tiefer bei 10.259 Punkten. Auf Monatssicht ergab sich im August damit ein Minus von 9,28 Prozent - der stärkste Rückgang seit 2011.

Der MDAX als Index mittelgroßer Werte hingegen legte am Montag um 0,11 Prozent auf 19.678 Punkte zu. Der Technologiewerte-Index TecDAX stieg um 0,67 Prozent auf 1.706 Punkte. Die Umsätze waren auch wegen eines Feiertags im Finanzzentrum London allerdings sehr gering.

Dividendenperle Freenet: Analysten jetzt noch optimistischer

Nach der fast jahrelangen ungebremsten Rekordfahrt ist auch die Freenet-Aktie zuletzt unter Druck geraten. Vom Hoch Anfang August bei gut 33 Euro ging es zwischenzeitlich bis auf knapp 25 Euro nach unten – ein Verlust von rund 25 Prozent innerhalb weniger Tage. Grund für den Einbruch waren die starken Markturbulenzen, die wahllos alle Titel kräftig in die Knie gezwungen haben. Zuletzt hat sich die Aktie aber bereits wieder deutlich erholen können. Und auch am Montag geht es zumindest leicht nach oben.

Volkswagen nach dem Kooperationsende: Keine Dividendenerhöhung!

Nachdem ein Schiedsgericht in London das Ende der Partnerschaft zwischen Volkswagen und Suzuki erklärt hat, stellt sich die Frage, ob dieses Urteil auch operative Auswirkungen für den DAX-Konzern hat.

Bayer-Aktie im Fokus – das sagen jetzt die Analysten

Die Aktie von Bayer profitiert zum Wochenauftakt von einem Bericht über die Börsenpläne für die Tochter Covestro. Zwar entwickelt sich das Papier am Montag besser als der DAX, die Bayer-Aktie notiert aber dennoch im Minus. Knapp 0,4 Prozent geht es am frühen Nachmittag auf 121,05 Euro nach unten. Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern wolle das unter Covestro firmierende Kunststoffgeschäft trotz der aktuellen Marktturbulenzen noch in diesem Jahr an die Börse bringen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg.

ProSiebenSat.1 mit Axel Springer: Nächster Millionen-Deal

ProSiebenSat.1 setzt seinen Plan konsequent um. Im Juli hatte der Medienkonzern eine Zusammenarbeit mit Springer angekündigt, durch die das digitale Geschäft weiter ausgebaut werden soll. Am heutigen Montag wurde die nächste gemeinsame Zusammenarbeit der beiden Konzerne bekannt. Sie beteiligen sich zusammen am 350 Millionen Euro schweren Investmentfonds Lakestar II.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4