26.03.2015 Nikolas Kessler

DAX im Sog der Wall Street: SAP, Facebook, Adidas, Medigene, Nordex, JinkoSolar, Bayer und Deutsche Bank im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Schwache Vorgaben aus den USA dürften die Stimmung am deutschen Aktienmarkt auch am Donnerstag drücken. Die New Yorker Börsen sind am Vorabend stetig abgerutscht und haben auf dem Tagestief geschlossen. 15 Minuten vor Handelsbeginn steht der DAX rund 1,3 Prozent tiefer bei 11.744 Punkten.

Die Talfahrt an den US-Börsen wurde zunächst durch schwache Auftragsdaten ausgelöst und schwappte anschließend vor allem in den Technologie-Sektor über. Der Dow Jones schloss 1,62 Prozent tiefer bei 17.718,54 Punkten. Der NASDAQ 100 verbuchte ein Minus von 2,3 Prozent auf 4.329,29 Punkte.

Auch die wichtigen asiatischen Börsen konnten sich dem Sog der Wall Street nicht entziehen und schlossen im Minus. Ein Experte sprach von Gewinnmitnahmen nach dem zuletzt guten Lauf.

Der Euro zeigt sich weiterhin von seiner starken Seite und kostete zuletzt 1,09 Dollar. Gute Konjunkturdaten aus Deutschland und die schwache Auftragsdaten für langlebige Güter aus den USA hatten die Gemeinschaftswährung am Vortag zwischenzeitlich über die Marke von 1,10 Dollar getrieben.

Die Ölpreise sind am Donnerstag den zweiten Tag in Folge deutlich gestiegen. Neben dem etwas schwächeren Dollar unterstützen Sorgen um einen erneuten Krieg in der Golfregion die Preise. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete am Morgen 58,44 Dollar und damit 1,96 Dollar mehr als am Vortag.

SAP-Aktie: Daumen hoch!

Die SAP-Aktie zählte am Mittwoch im Xetra-Handel zu den schwächsten Werten im DAX. Dabei gab es zuletzt nur gute Neuigkeiten vom größten Softwarekonzern Europas. Die Dividende wurde angehoben und auch die Analysten sind weiterhin zuversichtlich.

Facebook legt nach

Facebook baut seinen Kurzmitteilungsdienst Messenger mit neuen Funktionen deutlich aus. In Zukunft sollen Verknüpfungen mit anderen Apps das Teilen animierter Bilder, Videos und anderer Multimedia-Inhalte vereinfachen. Die Aktie notiert derweil am Allzeithoch.

Adidas vor Investorenveranstaltung: Mit neuer Strategie auf zu alten Hochs?

Der Sportartikelhersteller Adidas steckt in der Krise. Der Einbruch des Golfgeschäfts, die Probleme in Russland und die starke Konkurrenz in den USA unter anderem durch Nike und Under Armour haben die weltweite Nummer zwei im vergangenen Jahr weit zurückgeworfen.

Medigene: Brutaler Einbruch – und es kommt noch schlimmer

Der Höhenflug der Medigene-Aktie wurde am Mittwoch jäh gestoppt. Nachdem der deutsche Biotech-Wert im frühen Handel kurzzeitig die 16-Euro-Marke übersprungen hatte, beendete er den Handel bei nur noch knapp über 10 Euro und damit über 30 Prozent tiefer als am Vortag. Kurzfristig ist sogar mit weiteren Abschlägen zu rechnen.

Nordex-Aktie: Guter Newsflow - härtnäckiger Widerstand im Blick

Der gute Newsflow reißt nicht ab. Nordex hat in Südafrika einen neuen Auftrag an Land gezogen. Dabei handelt es sich um die Lieferung von 37 Turbinen mit einer Leistung von 111 Megawatt, wie Nordex am Mittwoch mitteilte. Gemäß einer Faustformel dürfte dies ein Auftragsvolumen von rund 111 Millionen Euro bedeuten. Der Windpark soll im Süden des Landes entstehen.

JinkoSolar: Aktie im Yingli-Sog, aber mit Top-Nachrichten

Die Aktie von JinkoSolar konnte sich am Mittwoch an der Wall Street der schlechten Stimmung nicht entziehen und verlor 3,7 Prozent an Wert. Zudem belasteten die erneut ausgesprochen schwachen Quartalszahlen des Konkurrenten Yingli Green Energy. Weitaus wichtiger dürfte aber ein frisch gemeldeter Großauftrag sein.

Silber: Ausverkauft!

Die Entwicklung ist erstaunlich. Während bei anderen Anlageklassen fallende Kurse dazu führen, dass Anleger die Flinte ins Korn werfen, sieht das bei den Edelmetallen offensichtlich anders aus. Niedrigere Kurse locken vor allem Privatanleger an, die bei Münzen zugreifen. Gut zu sehen ist das bei der 1-Unzen-Silbermünze Kookaburra aus Australien. Der 2015er Jahrgang ist bereits ausverkauft.

Deutsche Bank: Kursziel massiv angehoben

Auch am Donnerstag drücken schwache Vorgaben der Wall Street auf die Stimmung am deutschen Aktienmarkt. Die einzige Ausnahme könnte die Aktie der Deutschen Bank bilden. Es gibt einen positiven Analystenkommentar von der Citigroup.

Bayer unter Druck – die Hintergründe

Am Donnerstag im frühen Handel steht die Bayer-Aktie unter Verkaufsdruck. Neben dem schwachen Gesamtmarkt belastet ein negativer Analystenkommentar die DAX-Aktie. Der langfristige Abwärtstrend ist dadurch jedoch nicht in Gefahr.

Adidas: Sportliche Ziele – Aktie an DAX-Spitze

Im schwachen Marktumfeld führt die Adidas-Aktie den DAX am Donnerstagmorgen an. Nachdem der Sportartikelhersteller zuletzt immer weiter an Boden gegenüber der Konkurrenz verloren hat, machen die Aussagen auf dem Investorentag Mut. In den kommenden Jahren will der Konzern wieder schneller wachsen.

(mit Material von dpa-AFX)