28.08.2015 Maximilian Steppan

DAX hält sich über 10.200 Punkten: Borussia Dortmund, National Bank of Greece, Facebook, Deutsche Bank, Gold, Silber und Freeport McRoan im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Zwar fiel der deutsche Leitindex kurzzeitig unter die 10.200-Punkte-Marke. Zur Halbzeit des Handelstages liegt er aber mit 10.278 Punkten wieder darüber.

Borussia Dortmund: Starker Auftritt, Aktie ist unterbewertet

Das erste Saisonziel ist erreicht, und Perfektionist Thomas Tuchel erfreut sich an einem weiteren lustvollen und gelungenen Auftritt seiner Mannschaft. "Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Zuschauern etwas bieten konnten. Wir wollen sie begeistern und haben das auch geschafft", sagte der Trainer von Borussia Dortmund nach der 7:2-Gala im Playoff-Rückspiel gegen den norwegischen Vertreter Odds BK zufrieden.

National Bank of Greece: Selbst den Analysten wird es zu heiß

Vor etwas mehr als zwei Monaten gab DER AKTIONÄR einen Einblick in die aktuellen Analystenprognosen zur Aktie der National Bank of Greece, um den Anlegern aufzuzeigen, was Experten, die sich umfangreich mit dem Kreditinstitut befassen, von der Aktie halten. Jetzt ist natürlich wieder ein geeigneter Zeitpunkt, einen erneuten Überblick zu geben, aber…

Facebook mit Mega-Rekord - jetzt Kaufchance

 Facebook ist erstmals von einer Milliarde Menschen an einem Tag genutzt worden. Der Meilenstein sei am vergangenen Montag erreicht worden, schrieb Gründer und Chef Mark Zuckerberg in einem Facebook-Eintrag am Donnerstag. Das weltgrößte Online-Netzwerk hat insgesamt rund 1,5 Milliarden aktive Mitglieder. Die Nutzerzahl stieg im letzten Jahr um 15 Prozent.

Chart-Check Deutsche Bank: Absturz oder Ausbruch?

Nach einem starken Vortag holen die Anleger am Freitag erst mal Luft. Die Aktie der Deutschen Bank steht wieder etwas unter Druck. Auch wenn sich die charttechnische Situation entspannt hat: Es gibt keinen Grund zur Entwarnung.

Star-Investor kauft: Nicht Gold, nicht Silber, sondern ...

Das ist ein Paukenschlag. Gestern wurde bekannt, dass Star-Investor Carl Icahn bei dem Kupferproduzenten Freeport McMoRan eingestiegen ist. Das überrascht: Schließlich befindet sich Kupfer in einer schier endlosen Abwärtsspirale. Und viele Analysten prognostizieren noch tiefere Kurse.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4