08.06.2015 Nikolas Kessler

DAX fällt auf den tiefsten Stand seit Februar: Daimler, Lufthansa, Apple, Windeln.de, JinkoSolar, Wirecard, Hypoport und Tesla im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat am Montag weiter nachgegeben. Die anhaltenden Sorgen um Griechenland und steigende Anleiherenditen drückten weiter auf die europäischen Aktienkurse, schrieb Marktanalyst Michael Hewson vom Wertpapierhändler CMC Markets. Der deutsche Leitindex schaffte es am Morgen kurz in die Gewinnzone, rutschte dann aber wieder ab. Zum Handelsschluss stand er 1,18 Prozent im Minus bei 11.064 Punkten und damit so tief wie zuletzt im Februar.

Seit seinem Rekordhoch bei 12.390 Punkten von Mitte April hat das Börsenbarometer damit fast elf Prozent eingebüßt. Deutliche Kursgewinne bei der Deutschen Bank verhinderten zum Wochenstart aber noch größere Verluste: Die Aktie profitierte von einem überraschenden Führungswechsel.

Der MDAX der mittelgroßen Werte fiel um 1,12 Prozent auf 19.782 Punkte, während der Technologiewerte-Index TecDAX lediglich 0,47 Prozent auf 1.660 Punkte verlor.

Daimler: Mehr als 30 Prozent Potenzial

Die Investmentbank Equinet hat die Aktie von Daimler vor den Investorentagen zur Kernmarke Mercedes-Benz erneut genauer analysiert. Analyst Holger Schmidt erklärte, mit der Wachstumsstrategie "Mercedes-Benz 2020" wolle der Autobauer im Premiumsegment nicht nur die Nummer-eins in Sachen Marke, Produkte und Profitabilität bleiben, sondern auch hinsichtlich des Absatzes.

Deutsche Lufthansa: Aktie erneut unter Druck – wichtige News am Mittwoch

Lufthansa-Aktien stehen am Montag wieder einmal im Fokus. Börsianer erkannten positive Impulse von einer Pressekonferenz mit dem Vorstandsvorsitzenden Carsten Spohr am Sonntag. Seiner Meinung nach dürfte sich bei den am Mittwoch anstehenden Verkehrszahlen für Mai der positive Trend fortsetzen. Ein Händler sah darin zwar keinen großen Kurstreiber. Dennoch gebe es eine gute Chance für einen Ausschlag der Aktien nach oben.

Apple: Startschuss für Spotify-Konkurrenten

Am Montagabend um 19 Uhr deutscher Zeit beginnt Apples fünftägige Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco. Vor 5.000 Konferenzteilnehmern vor Ort und Millionen Apple-Jüngern, die die Veranstaltung per Livestream verfolgen, wird der Konzern die neuesten Produkt- und Softwareupdates präsentieren. Auch für die Anleger dürfte es interessant werden.

Windeln.de: Enttäuschendes Börsendebüt – Xing und Facebook besser

Knapp ein Monat ist seit dem IPO des Onlinehändlers Windeln.de vergangen. Die Aktie enttäuschte die Anleger. Der Ausgabekurs von 18,50 Euro ist in weite Ferne geraten. Momentan notiert das Papier bei 12,50 mehr als 30 Prozent unterhalb des Emissionskurses.

JinkoSolar: Aktie mit Kaufsignal, Kursziel angehoben

Die Aktie von JinkoSolar hat mit dem Ausbruch über den Widerstand bei 30 Dollar (27 Euro) ein klares Kaufsignal geliefert. Jetzt sind nicht nur aus charttechnischer Sicht weitere Kurssteigerungen zu erwarten. Denn auch fundamental ist die Aktie alles andere als teuer. DER AKTIONÄR hat das Kursziel für JinkoSolar deutlich angehoben.

Fintech-Aktie Hypoport: „dramatisch unterbewertet“

Überraschend viele Privatpersonen entscheiden sich derzeit für die Finanzierung eines Eigenheimes. So ist das Marktvolumen von Wohnungsbaukrediten alleine im März um 31 Prozent gestiegen. Auch deswegen hat Hypoport jüngst starke Zahlen vorgelegt. Der Finanzdienstleister erzielte im ersten Quartal ein Umsatzwachstum von 19 Prozent auf 33 Millionen Euro. Der operative Gewinn legte um 22 Prozent auf 3,8 Millionen Euro zu. Die Aktie hat bereits Schwung aufgenommen.

Talfahrt fortgesetzt: Wann dreht die Wirecard-Aktie?

Die Wirecard-Aktionäre müssen derzeit Einiges mitmachen. Die Aktie des Zahlungsabwicklers befindet sich seit Wochen auf Talfahrt und verlor binnen 14 Tagen über zwölf Prozent. Auch am heutigen Montag setzte sich der Kursrückgang fort. Grund hierfür war ein Analystenkommentar der US-Investmentbank JPMorgen.

Panasonic-News bei Tesla: 30 Prozent-Chance

Die Tesla-Aktie legt derzeit eine gute Performance hin. In den letzten drei Monaten kletterte der Aktienkurs auf Dollarbasis um mehr als 30 Prozent zu. Am heutigen Montag setzte der Titel den Aufwärtstrend fort. Der Kurs stieg um mehr als zwei Prozent. Grund hierfür war zum einen ein Analystenkommentar und zum anderen die Reuters Meldung, dass Panasonic hunderte Arbeiter in die Gigafactory schickt.

(mit Material von dpa-AFX)