25.03.2015 Maximilian Steppan

DAX eröffnet unter 12.000 Punkten: Lufthansa, Deutsche Bank, Daimler, Medigene, Gold, Zooplus, KUKA und Volkswagen im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Schwache Vorgaben der New Yorker Börsen drücken am Mittwoch auf die Stimmung am deutschen Aktienmarkt. Die Wall Street war nach anfänglicher Stärke ins Minus gedreht wegen erneuter Sorgen um eine Zinswende in den USA. 15 Minuten vor Handelsstart notiert der DAX bei 11.970 Punkten und damit 0,30 Prozent unter dem Xetra-Schluss. Der fast durchgängig gehandelte Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial verlor 0,37 Prozent seit dem Xetra-Schluss am Vortag.

Spekulationen über eine erste Leitzinserhöhung nach mehr als sechs Jahren haben am Dienstag die Wall Street belastet. Daten zu den Verbraucherpreisen und vom Immobilienmarkt hätten zahlreichen Börsianer neues Futter geliefert, die erwarten, dass die US-Notenbank schon bald an der Zinsschraube drehen dürfte, hieß es am Markt. Der Dow Jones Industrial beendete den Handel mit minus 0,58 Prozent auf 18.011 Punkten knapp über seinem kurz zuvor erreichten Tagestief.

Die Ölpreise haben sich am Mittwoch zunächst kaum bewegt. Am Morgen kostete ein Barrel (etwa 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 55,22 US-Dollar und damit elf Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel hingegen um acht Cent auf 47,11 Dollar.

Deutsche Lufthansa: Der Tag nach dem Absturz - Aktie knickt weiter ein

Nach dem Absturz eines Airbus A320 der Lufthansa-Tochter Germanwings steht der DAX-Konzern im Brennpunkt der Anleger. „Das Flugzeug war in hervorragendem technischen Zustand“, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Die Börse schickt die Lufthansa-Aktie auf Talfahrt.

Deutsche Bank: Neues Hoch - auch eine Abstufung kann die Aktie nicht bremsen

Der DAX läuft und endlich läuft die Aktie der Deutschen Bank mit. Am Dienstag kletterte der Titel auf den höchsten Stand seit über einem Jahr. Der Börse scheinen die radikalen Pläne des Deutsche-Bank-Vorstands zu gefallen.

Daimler-Aktie: Wie weit geht die Korrektur?

Die Korrektur bei den Autowerten war überfällig. Seit dem Hoch bei 96,07 Euro hat das Papier von Daimler rund acht Prozent auf 88,43 Euro eingebüßt. Anleger sollten sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen. Auch nicht durch die Tatsache, dass die Schweizer Großbank UBS die Daimler-Aktie von "Neutral" auf "Sell" abgestuft hat.

Kaufpanik bei Medigene - endgültige Zahlen bestätigt

160 Prozent Kursplus in nicht einmal zwei Handelswochen. Bei den deutschen Biotechs ist eine wahre Kaufpanik ausgebrochen. Den Vogel schießt aber Medigene ab, die seit dem 12. März von 5,20 Euro auf 13,50 Euro (Xetra-Schluss) gestiegen ist. Am heutigen Mittwoch hat das Unternehmen seine endgültigen Zahlen präsentiert.

Gold: Jetzt wieder abwärts?

Der Goldpreis hat in den vergangenen Tagen deutlich zulegen können. Doch offensichtlich trauen viele Investoren diesem Aufwärtstrend nicht. Die großen Gold-ETCs haben jedenfalls im März mit starken Abflüssen zu kämpfen. Markit Research meldet, dass sie sich die Abflüsse bislang auf 1,8 Milliarden Dollar summieren.

Besser als Zalando! Zooplus wächst mit 34 Prozent

Der Internet-Händler für Heimtierprodukte Zooplus wächst weiterhin stark. Den finalen Zahlen für 2014 zufolge kletterte die Gesamtleistung um 34 Prozent auf 570,9 Millionen Euro. Das Vorsteuerergebnis verbesserte sich sogar um 132 Prozent auf 8,8 Millionen Euro.

KUKA-Aktie unter Druck: Marge bricht ein, aber ...

Am Mittwoch ist die KUKA-Aktie Schlusslicht im MDAX. Nach der Rallye der vergangenen Monate drückt der Ausblick des Roboterherstellers nun auf die Stimmung. Die Swisslog-Übernahme belastet die Ergebnis-Aussichten für 2015.

VW-Aktie: 280, 290 oder gar 300 Euro?

Nachdem vor rund zwei Wochen die Privatbank Berenberg mit einem Kursziel von 300 Euro für die VW-Aktie vorpreschte, zogen die UBS, Independent Research und BNP Paribas nach. Analyst Philippe Houchois von der UBS hat das Kursziel für Volkswagen gleich um 90 Euro von 210 auf 300 Euro angehoben.

(mit Material von dpa-AFX)