15.12.2015 Nikolas Kessler

DAX erobert die 10.300-Punkte-Marke zurück: Volkswagen, BMW, Daimler, Deutsche Post, HeidelbergCement, Dialog Semiconductor, Deutsche Bank, Evotec und Apple im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Nach dem gescheiterten Erholungsversuch am Montag hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag einen neuen Anlauf nach oben genommen. Mit Unterstützung der festen Wall Street legte der DAX bis zur Mitte des Handelstages rund zwei Prozent auf 10.335 Punkte zu.

Die Rohstoffpreise und vor allem der scheinbar unaufhaltsam fallende Ölpreis blieben weiter im Fokus der Märkte, sagte Analyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets UK am Morgen. Auch der Kurs des Euro, der mit seinem Anstieg zuletzt ebenfalls auf die Stimmung am deutschen Aktienmarkt gedrückt hatte, wird weiter mit Argusaugen beobachtet.

Vor allem aber warten die Anleger gespannt auf die Entscheidung der US-Notenbank Fed am Mittwochabend. Der US-Leitzins könnte erstmals seit der Finanz- und Wirtschaftskrise angehoben werden.

Volkswagen Aktie: „Verkaufen“

Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Volkswagen von 90 auf 95 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Analyst Zafer Rüzgar rechne trotz der Entwarnung in der Abgasthematik nicht damit, dass der jüngste Kursanstieg der Aktie nachhaltig sein werde, schrieb er in seiner aktuellen Studie. Der Imageschaden für den Autobauer sei noch lange nicht behoben und die Unsicherheit über die gesamten finanziellen Belastungen durch den Manipulationsskandal dürften fortdauern.

Deutsche Post: Goldman Sachs bläst zum Einstieg – sollten Anleger jetzt zugreifen?

Die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs haben heute eine Reihe von Einschätzungen gegeben. Während die Analysten ihr Kursziel für den MDAX-Titel Aurubis von 77 auf 74 Euro gesenkt haben, sind sie für die Anteilsscheine des DAX-Konzerns Deutsche Post optimistischer stimmt.

Gute Nachrichten für Daimler, BMW und Volkswagen: PriceWaterhouseCoopers sieht Erholung für Chinas Automarkt

Für deutsche Autobauer deutet sich auf dem zuletzt etwas schwächelnden chinesischen Automarkt eine Entwarnung an. Die Branchenexperten der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) rechnen nach der Delle im Sommer für das kommende Jahr wegen der Steuergeschenke der chinesischen Regierung mit einem kräftigeren Absatzplus von 7,7 Prozent, wie es in einer Mitteilung vom Montag hieß.

HeidelbergCement: Goldman und Deutsche Bank sehen jetzt noch mehr Potenzial

Die Experten der Investmentbank Goldman Sachs sind weiter von der Aktie des Baustoffherstellers HeidelbergCement überzeugt. Dementsprechend bleibt der DAX-Titel auf der viel beachteten „Conviction Buy List“. Zudem wurde das Kursziel von 94,50 auf 101,00 Euro erhöht, was mehr als 40 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt.

Dialog Semiconductor: Erneuter Kurssturz – die Hintergründe

Im frühen Handel kommt die Aktie von Dialog Semiconductor am Dienstag deutlich unter Druck. Beim Highflyer der ersten Jahreshälfte setzt sich der Abwärtstrend seit September damit fort. Nun muss der Chiphersteller seine Umsatzprognose für das wichtige vierte Quartal revidieren.

Bankhaus Lampe: Das sind die Favoriten für 2016

Die Experten vom Bankhaus Lampe wagen einen Ausblick auf das Börsenjahr 2016. Ihrer Ansicht nach wird es für Anleger ein herausforderndes Jahr mit noch zunehmender Volatilität. Beim DAX erwarten sie daher eine breite Spanne von 8.500 bis 12.400 Punkten. Für das Jahresende prognostizieren sie einen Stand von 11.200 Zählern.

Deutsche Bank: Opfer einer Intrige

Die Deutsche Bank ist bei einem Rechtsstreit in Russland mit einem blauen Auge davongekommen. Der deutsche Marktführer muss lediglich 3.900 Euro Strafe zahlen. Die Aktie erholt sich etwas – aber der Chart sieht schlimm aus.

Evotec: US-Kooperation geht weiter – Aktie im Aufwind

Der Biotech-Konzern Evotec hat die bestehende Zusammenarbeit mit Spero Therapeutics verlängert. Im freundlichen Marktumfeld zählt die Aktie am Dienstag deshalb zu den stärksten Werten im TecDAX. Die Vereinbarung sieht erhebliche Forschungszahlungen an Evotec vor und läuft bis Ende 2016. Weitere finanzielle Details wurden aber nicht bekannt gegeben.

Apple: Neue Hoffnung Taiwan – Wende durch Geheimprojekt?

In den vergangenen Tagen ist die Apple-Aktie etwas unter Druck geraten. Gerüchte über sinkende Absatzzahlen beim iPhone machen dem Smartphone-Hersteller zu schaffen. Um seine starke Marktposition behaupten zu können, entwickelt der US-Konzern nun in einem geheimen Labor in Taiwan neue Display-Technologien für künftige iPhone- und iPad-Generationen.