27.04.2015 Maximilian Steppan

DAX erobert 12.000-Punkte-Marke zurück: Daimler, Adidas, Biotest, Paion, Lufthansa, Amazon, BASF, Apple, Munich Re, Tesla und Deutsche Bank im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Hoffnungen auf Fortschritte in der Griechenland-Krise und eine starke Wall Street haben den deutschen Aktienmarkt am Montag deutlich ins Plus gehievt. Weitere zentrale Themen waren der Rückzug Ferdinand Piëchs aus dem VW-Konzern sowie Geschäftszahlen und Details zur neuen Strategie der Deutschen Bank. Störfeuer im Markt gab es laut Händlern keine.

Der DAX kletterte wieder über 12.000 Punkte und beendete den Handel mit plus 1,93 Prozent bei 12.039 Punkten nahe seinem Tageshoch.

Daimler vor den Zahlen: Der Dienstag verspricht Spannung!

Die Autos kommen an, die Zahlen stimmen - und nun soll Daimler-Chef Dieter Zetsche auch noch bis 2019 an der Konzernspitze bleiben. Kurzum: Nach zwei schwierigen Übergangsjahren ist der Stuttgarter Autobauer wieder voll in der Spur und dürfte auch im ersten Quartal auf seinem Aufwärtskurs geblieben sein. Am morgigen Dienstag (28. April) legt der DAX-Konzern seine Zahlen vor.

Adidas-Aktie: Die Bullen sind zurück!

Nachdem die Adidas-Aktie an der 75-Euro-Marke konsolidiert hat, dürften sich die Bullen nun zurückmelden. Unterstützung kommt von der Analystenseite. Sowohl Barclays als auch die Deutsche Bank haben ihr Kursziel für den DAX-Titel angehoben.

Biotest-Aktie: Wie geht es weiter nach dem Absturz?

Der Absturz der Biotest-Aktie am vergangenen Freitag hat die Anleger ziemlich geschockt. Denn der SDAX-Titel hat die kompletten Gewinne des letzten Jahres binnen eines Handelstages wieder komplett abgegeben. Schuld daran war die Meldung, dass eine Phase-IIb-Studie gescheitert ist. Derartige Schockmeldungen zeigen den spekulativen Charakter auf, den ein Investment in Biotech-Titel bringt. Sie zwingen zudem die Analysten dazu, ihre Kursziele anzupassen.

Paion: Aktie vor Kaufsignal - Chance auf über 100 Prozent Gewinn

Die Aktie von Paion legt zum Wochenauftakt kräftig zu. Bei vergleichsweise hohen Handelsumsätzen gewinnt die Aktie im Xetra-Handel vier Prozent und notiert bei 2,68 Euro auf Tageshoch. Damit notiert sie nur noch knapp unter ihrem im März erreichten Jahreshoch von 2,84 Euro. Ein Ausbruch über diese Marke würde ein Kaufsignal liefern.

Lufthansa an DAX-Spitze - Gelingt das Comeback?

Ungewohntes Bild im DAX: Die krisengeplagte Lufthansa-Aktie gehört am Montag zu den Top-Gewinnern. Zwischenzeitlich gelingt ihr sogar der Sprung an die Spitze des deutschen Leitindex. Grund für den Höhenflug ist ein positiver Analystenkommentar.

Derivate-Depot: Amazon-Turbo bei +50%

Der Online-Versandhändler Amazon hat im Rahmen seiner Quartalsbilanz erstmals Zahlen zum Cloud-Geschäft veröffentlicht und damit eine wahre Kaufpanik ausgelöst (DER AKTIONÄR berichtete). Am Freitag explodierte die Aktie an der Wall Street um 14,1 Prozent oder 55 Dollar auf ein neues Rekordhoch. DER AKTIONÄR hatte in seinem Derivate-Musterdepot rechtzeitig auf einen Anstieg spekuliert.

BASF vor Zahlen: Wie schlimm wird es wirklich?

Der Chemiekonzern BASF veröffentlicht am Donnerstag die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres. Der Einbruch des Ölpreises dürfte im Auftaktquartal Spuren in der Bilanz hinterlassen haben. Die Aktie steht derweil wieder in Schlagdistanz zum alten Jahreshoch.

Apple: Aktie gibt schon vor den Zahlen Gas!

Am heutigen Montag gibt Apple um 23 Uhr nach Börsenschluss die Zahlen die für das abgelaufene zweite Quartal bekannt. Im Vorfeld notiert die Apple-Aktie als stärkster Dow Jones-Wert mit knapp zwei Prozent im Plus.

Munich Re: Jefferies und Commerzbank senken den Daumen

Zu Wochenbeginn notiert die Aktie von Munich Re zwar fast unverändert, im starken Marktumfeld gehört das Papier aber trotzdem zu den schwächsten Werten im DAX. Nach der Dividendenzahlung in der Vorwoche belasten am Montag zwei Analystenkommentare die Aktie.

Tesla-Rallye: Deutsche Bank zündet die Rakete

Die Tesla-Aktie hebt am Montag richtig ab. Die Vorfreude der Aktionäre vor dem Event zur Vorstellung eines neuen Produktes ist groß. Zumal die Analysten der Deutschen Bank davon ausgehen, dass „das neue Geschäft mehr Potenzial hat, als dies die Börse derzeit realisiert“.

Deutsche Bank: 6 Analysten - 6 verschiedene Kursziele

Ein harter Sparkurs soll die Deutsche Bank wieder profitabler machen. Ihre zuletzt arg gebeutelten Aktionäre will die Bank mit hohen Ausschüttungen bei der Stange halten: Künftig soll mindestens die Hälfte des Gewinns über Dividenden und Aktienrückkäufe an die Anteilseigner fließen. Die Strategiepräsentation kommt nicht wirklich gut an. Die Aktie ist zu Wochenbeginn der Top-Verlierer im DAX. Das sagen die Analysten.

(mit Material von dpa-AFX)