07.07.2015 Nikolas Kessler

DAX dreht ins Minus: SAP, WCM, Volkswagen, Cancom und Medigene im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Vor den nächsten Gesprächen zur Griechenland-Krise findet der DAX am Dienstag keine klare Richtung. Nach freundlichem Start ist der deutsche Leitindex zwischenzeitlich ins Minus gerutscht. Zur Mitte des Handelstages notiert der DAX 0,15 Prozent tiefer bei 10.859 Punkten. Vor dem Treffen der Euro-Finanzminister und der anschließenden Zusammenkunft der Staats- und Regierungschefs sowie EZB-Präsident Draghi in Brüssel wächst bei den Anlegern die Anspannung. Vermutlich werde geprüft, inwieweit Hilfsgelder aus dem Euro-Rettungsfonds ESM für eine weitere Stützung Griechenlands in Frage kommen, mutmaßten die Analysten der LBBW.

"Die Odyssee geht weiter. Nach sechsmonatigen Verhandlungen, dem Platzen der Gespräche und anschließendem Referendum mit bekanntem Ausgang heißt es nun 'Zurück auf Los', sagte Marktexperte Gregor Kuhn vom Broker IG. Sein Kollege Andreas Paciorek von CMC Markets erwartet von den Treffen entscheidende Hinweise, "wohin die Reise in Sachen Griechenland geht: Kompromiss oder Grexit".

SAP: Wie sollten Anleger sich jetzt verhalten?

Seit dem Allzeithoch bei 70,81 Euro befindet sich die SAP-Aktie weiter im Korrekturmodus. Charttechnisch spitzt sich die Situation weiter zu. Für Entspannung sorgen zwei optimistische Analystenkommentare.

WCM: Kaufchance nach Kapitalerhöhung?

Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG hat ihre Bezugsrechts-Barkapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Dem auf Gewerbeimmobilien spezialisierten Unternehmen fließen damit rund 156 Millionen Euro Liquidität zu. WCM kommt damit einen weiteren Schritt näher, das Ziel eines Immobilienvermögens von einer Milliarde Euro zu erreichen.

Ferrari-Börsengang könnte die VW-Aktie beflügeln

Die Commerzbank hat die Einstufung für Volkswagen auf "Buy" mit einem Kursziel von 278 Euro belassen. Würde man Porsche nach den gleichen Maßstäben bewerten, die Fiat-Chrysler-Geschäftsführer Sergio Marchionne bei Ferrari vor dessen Börsengang angelegt habe, wäre die VW-Tochter etwa 80 Milliarden Euro Wert, schrieb Analyst Daniel Schwarz. Auch wenn die Kalkulation für die Ferrari-Aktie nicht realistisch erscheine, dürfte sie ein positives Zeichen für die Bewertung von VW und Porsche setzen, so der Commerzbank-Analyst.

Cancom-Aktie: Startschuss für neue Aufwärtsbewegung?

Endlich hat sich Cancom-Aktie wieder aufgerappelt. Nach langer Durststrecke ohne jeglichen Newsflow von Unternehmensseite und einem Rücksetzer von 42,20 Euro bis auf 30,00 Euro, zeigt die Cancom-Aktie endlich wieder Lebenszeichen. Unter anderem hat das Düsseldorfer Bankhaus Lampe die Einstufung für Cancom auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 41 Euro belassen. Analyst Wolfgang Specht nahm das Papier des IT-Dienstleisters neu in die Empfehlungsliste "Alpha List" auf.

8, 10, 12, 14 … Rallyealarm bei Medigene

Biotech-Aktien haben es oftmals in sich. Vor allem die US-Biotechs sind für extreme Kurssprünge bekannt. Aber auch auf dem heimischen Kurszettel gibt es derzeit eine Biotech-Rakete: Medigene. Der Kurs schoss in wenigen Tagen um 50 Prozent nach oben.

Die beste Börse der Welt

Aktionäre wissen längst: Langfristig kann es keine Assetklasse mit Aktien aufnehmen. Doch wo lohnte sich ein Investment in den vergangenen Jahren besonders? In Deutschland, den USA, in China – oder doch ganz woanders?

(Mit Material von dpa-AFX)