08.07.2015 Nikolas Kessler

DAX bleibt nervös: Infineon, Deutsche Bank, K+S, Daimler, Peugeot und LPKF im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Wieder aufgekeimte Hoffnungen auf den Verbleib Griechenlands in der Eurozone haben den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch gestützt. Der Handel bleibe aber sehr nervös, sagten Händler am Morgen. Vor allem die Krisenstimmung an den chinesischen Märkten rückt mehr und mehr in den Fokus der Anleger und bremste den Erholungsversuch hierzulande merklich ab. Der DAX hat am Vormittag zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten geschwankt. Zur Mitte des Handelstages notiert der deutsche Leitindex knapp 0,2 Prozent im Plus bei 10.690 Punkten.

Infineon: Wann dreht die Aktie wieder nach oben?

Im frühen Handel ist die Infineon-Aktie einer der stärksten DAX-Werte. Allerdings hat das Papier seit dem Jahreshoch um 15 Prozent korrigiert. Für Auftrieb sorgt ein bullisher Analystenkommentar aus dem Hause Bernstein.

Deutsche Bank: 25 oder 36 Euro - wo steuert die Aktie hin?

Es gibt zwar neue Hoffnung, dass das Griechenland-Drama doch noch ein gutes Ende nimmt. Doch die Marktteilnehmer trauen dem Braten nicht und schicken die Deutsche-Bank-Aktie auf Talfahrt. Die Analysten sind sich nach wie vor uneins.

K+S: Potash könnte nachlegen

Der Düngerhersteller Potash lässt trotz der Ablehnung seines Übernahmeangebots durch den Kasseler Dünger- und Salzkonzerns K+S offenbar nicht locker. Wie die kanadische Tageszeitung "Globe & Mail" nun unter Berufung auf eine mit dem Vorgang vertraute Person berichtete, könnte Potash die bisherige Offerte von 41 Euro je Aktie erhöhen.

Daimler-Aktie schwach - von wegen Absatzprobleme in China!

Sorgen über die Entwicklung am chinesischen Markt sorgen für Abgaben bei den deutschen Autowerten. Am Morgen waren ernüchternde Verkaufszahlen aus China gekommen: Der Pkw-Absatz fiel im Juni um 3,2 Prozent zum Vorjahr auf 1,43 Millionen Autos.

Peugeot-Aktie stellt Daimler, VW und BMW in den Schatten

BMW, Daimler oder Volkswagen. Egal welchen Kursverlauf man betrachtet, alle haben in den letzten Wochen deutlich verloren. Daimler korrigierte zum Beispiel vom Hoch bei knapp 96 Euro auf derzeit 82 Euro. Ein Verlust von fast 15 Prozent. Einzig und alleine der französischen Autobauer Peugeot hält sich nahe seines 52-Wochen-Hochs. Anleger setzen hier auf eine weitere Erholung. Der Turnaround zeichnet sich mehr und mehr ab.

LPKF streicht Jahresziele – Aktie stürzt ab

Nun also doch: Der Lasertechnikspezialist LPKF hat seine Umsatz- und Ergebniserwartung für das laufende Jahr gekippt, auch Verluste seien nicht mehr auszuschließen. Die Aktie des TecDAX-Konzerns bricht daraufhin ein.

(Mit Material von dpa-AFX)