15.05.2015 Maximilian Steppan

DAX baut Gewinne aus: Munich Re, Siemens, Allianz, Nordex und Deutsche Telekom im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Nach der Kursrally vom Himmelfahrtstag dürfte der DAX seine Gewinne am Freitag zunächst noch etwas ausbauen. Angeschoben durch die starke Wall Street taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex am Morgen 0,10 Prozent höher auf 11.571 Punkte. Der wichtige, marktbreite US-Index S&P-500-Index hatte am Vortag einen Schlussrekord erreicht. Tags zuvor hatte der deutsche Leitindex seinen zwischenzeitlichen Wochenverlust von mehr als 4 Prozent auf aktuell 1,28 Prozent eingedämmt. Er hat nun sogar die Chance, aus seinem jüngsten Abwärtstrend auszubrechen.

Die Wall Street hat am Donnerstag dank des schwachen Dollar und der Hoffnungen auf eine spätere US-Zinswende wieder in die Gewinnspur zurückgefunden. Erstmals in dieser Handelswoche schloss der Dow Jones Industrial wieder fester: Der US-Leitindex legte um 1,06 Prozent auf 18.252 Punkte zu. Mit soliden Zuwächsen stachen dabei wie schon am Vortag eine Reihe von Technologietiteln hervor. Der S&P-500-Index ging unterdessen mit plus 1,08 Prozent auf 2.121 Zähler so hoch wie noch nie aus dem Handel. Der technologielastige Auswahlindex NASDAQ 100 zog um 1,55 Prozent auf 4.495 Punkte an.

Bis zum Freitagmorgen hat der Euro die Marke von 1,14 US-Dollar zurückerobern können, unter die er im späten US-Handel gerutscht war. Zuletzt kostete ein Euro 1,1408 Dollar. Im europäischen Mittagshandel am Donnerstag hatte der Euro bei 1,1445 US-Dollar noch den höchsten Stand seit Februar erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1419 (Mittwoch: 1,1221) Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,8757 (0,8912) Euro.

Die Ölpreise haben sich am Freitag kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete am Morgen 66,69 US-Dollar. Das war ein Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im Juni sank um sieben Cent auf 59,81 Dollar.

Deutsche Telekom, Munich Re und Siemens im Fokus - das sagen die Analysten

Nach einem sehr schwachen Handelsstart drehte der DAX am Donnerstag deutlich ins Plus. Auch der Freitag könnte zumindest am Vormittag freundlich verlaufen. Die Vorgaben aus Übersee sind alle recht freundlich, so hat der S&P 500 auf Rekordhoch geschlossen, der Dow Jones nur 36 Pünktchen darunter. In Fernost gab es ebenfalls überwiegend grüne Vorzeichen. Auf Seiten der Aktien könnten Deutsche Telekom, Munich Re und Siemens nach Analystenkommentaren im Fokus der Anleger stehen.

Allianz: Schon Schluss

Die seit einiger Zeit schwächelnde Allianz-Tochter Pimco zieht sich wieder aus dem Geschäft mit aktiv verwalteten Aktienfonds zurück. Indes sehen die Experten von Goldman Sachs noch reichlich Potenzial für die Aktie.

Nordex: Ausblick zu konservativ - Aktie jetzt noch kaufen?

Die Analysten sind sich einig. Der Jahresstart von Nordex sei einmal mehr geglückt. Da die Wachstumsdynamik im bisherigen Verlauf des zweiten Quartals ebenfalls stark gewesen sei, erscheine die Unternehmensprognose für 2015 nun zu konservativ, sagt Commerzbank-Analyst Sebastian Growe.

Deutsche Telekom: Goldman Sachs meldet sich zu Wort!

Im vorbörslichen Handel notiert die Aktie der Deutschen Telekom schon rund ein Prozent höher. Der DAX-Titel hat laut der neuesten Einschätzung des Goldman Sachs-Analysten Tim Boddy noch Aufwärtspotenzial.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0