Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
22.09.2020 Börsen. Briefing.

Wirecard: BaFin-Mitarbeiter zockten auch mit CFDs

-%
Wirecard

Aus dem heutigen Börsen.Briefing. - dem börsentäglichen Newsletter von DER AKTIONÄR und finanztreff.de: Schon Mitte August war in der Causa Wirecard auch die BaFin in den Fokus geraten. Mitarbeiter der Finanzaufsicht hatten fröhlich mit der Aktie, aber auch mit Derivaten spekuliert. Zu letzteren gehörten neben Optionsscheinen und Bonus-Zertifikaten offenbar auch hochriskante Differenzkontrakte CFDs. Diese meist sehr kurzfristigen Positionen sind aufgrund fehlender Wertpapier-Kennnummern nicht eindeutig identifizierbar und auch nachträglich kaum verfolgbar.

Bei mindestens zwei der gehandelten Finanzinstrumente spekulierten die BaFin-Beschäftigten auf fallende Kurse, schreibt das Wirtschaftsmagazin Capital unter Berufung auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsabgeordneten Bettina Stark-Watzinger.

Nach den bisherigen internen Regeln sind solche Deals der BaFin-Leute durchaus erlaubt. Die Beamten müssen ihre Geschäfte allerdings vorab an Vorgesetzte melden und genehmigen lassen, um zu verhindern, dass sie dienstliches Insiderwissen nutzen können.

Im Kontext einer gleichzeitigen Überprüfung von möglichen Insider-Geschäften und einem von der BaFin verhängten Leerverkaufsverbot mit der Wirecard-Aktie bleibt indes ein Gschmäckle...

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich.|

Sie interessieren sich für interessante Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Börse? Für Hintergründe zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren? Dann ist das Börsen.Briefing. das Richtige für Sie – der börsentägliche Newsletter von DER AKTIONÄR und finanztreff.de.

Mit dem Börsen.Briefing. erhalten Sie die wichtigsten News – das Ganze leicht verständlich und kompakt aufbereitet. Weiterführende Links zu Analysen und passenden Anlage-Empfehlungen machen den Newsletter zusätzlich nutzwertig.


Registrieren Sie sich jetzt unter www.boersenbriefing.de. Oder melden Sie sich über das unten angegebene Formular an. Schon am nächsten Börsen-Nachmittag kommt der Newsletter in Ihr E-Mail-Postfach. Der Bezug des Börsen.Briefing. ist kostenfrei und unverbindlich.

Börsen.Briefing Newsletter
Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6