Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
06.05.2020 Thomas Bergmann

Allianz: "Wir werden diese Krise meistern" – 7. Dividendenerhöhung in Folge

-%
Allianz

Erstmals in der 130-jährigen Geschichte der Allianz fand die turnusmäßige Hauptversammlung heute virtuell statt. Damit wollte Konzernchef Oliver Bäte gewährleisten, dass die Dividende rechtzeitig an die Aktionäre ausgeschüttet werden kann. Die wurde das siebte Jahr in Folge erhöht. Nicht ohne Kritik.

Nach Aussage ihres Vorstandschefs wird die Allianz die Corona-Pandemie gut überstehen. "Die Allianz wird diese Krise meistern", so Bäte. Die Allianz habe sogar Kriege überstanden und sei gestärkt aus ihnen hervorgegangen. Derzeit arbeite man daran, die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Ergebnisse 2020 und die kommenden Jahre abzuschätzen, sagte er. "Das Ergebnis werden wir zu gegebener Zeit bekanntgeben".

Allianz (WKN: 840400)

Die virtuelle Hauptversammlung hat die vorgeschlagene Dividende von 9,60 Euro pro Aktie abgesegnet. Die siebte Erhöhung in Folge war nicht unumstritten. Selbst die bekannte Aktionärsschützerin Daniela Bergdolt kritisierte, dass die Anhebung nicht in die Zeit passé und eine unveränderte Dividende gereicht hätte. 

Allianz

Bäte betonte, dass die Allianz-Versicherung nicht für Pandemie-Schäden aufkommen wird, für die kein Versicherungsschutz besteht. Doch für bayerische Hotels und Gaststätten gibt es offenbar eine Ausnahme. Gemeinsam mit anderen Versicherern soll ein zweistelliger Millionenbetrag für eine Art freiwilliger Nothilfe zur Verfügung gestellt werden.

Die Allianz wird wieder einmal ihrem Ruf als solider Dividendenzahler gerecht – und das selbst in Krisenzeiten. Wer hier langfristig investiert ist, macht sicherlich nichts verkehrt.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9