Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Shutterstock
21.09.2021 Thomas Bergmann

Allianz: Vorstand auf dem Schleudersitz

-%
Allianz

Bei der Allianz steht die Chefin des Vermögensverwaltungsbereichs nach Angaben von Dow Jones vor dem Abgang. Wie die Nachrichtenagentur unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, verhandelt Jacqueline Hunt darüber, das Unternehmen zu verlassen. Unter ihre Verantwortung fällt die Structured-Alpha-Affäre, die dem Versicherer noch großen Schaden zufügen könnte.

Der Münchner Versicherer teilte Dow Jones mit, eine Beschleunigung der Nachfolgeplanung in Erwägung zu ziehen. Die Überlegungen seien langfristiger und strategischer Natur, bezögen sich aber auch auf den Bereich der Vermögensverwaltung, der derzeit aufgrund der Structured-Alpha-Affäre in den USA vor besonderen Herausforderungen stehe. Der Aufsichtsrat werde in seiner nächsten Sitzung am 30. September über Veränderungen im Vorstand beraten.

Hunts Vertrag wäre im kommenden Jahr ohnehin ausgelaufen. In ihren Bereich fällt die Structured-Alpha-Affäre, die dem Vermögensverwalter möglicherweise noch Milliarden kosten wird (DER AKTIONÄR berichtete). Vorstandschef Oliver Bäte versprach umfassende Aufklärung, nachdem es ihm nicht gelungen war, die Angelegenheit klein zu halten.

Allianz (WKN: 840400)

Dass Hunt das Feld räumen muss, scheint so sicher wie das Amen in der Kirche. Der Fall wird aber große Spuren hinterlassen, nicht nur in der Bilanz. Die Aktie der Allianz wurde mittlerweile ausgestoppt, ein Einstieg drängt sich nicht auf.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9