Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
05.10.2020 Nikolas Kessler

AKTIONÄR-Empfehlung Nexi: Da ist die Übernahme! Aktie mit neuem Rekordhoch

-%
NEXI

Die Aktie des italienischen Zahlungsdienstleisters Nexi springt zu Wochenbeginn in der Spitze um fast acht Prozent nach oben und markiert damit ein neues Allzeithoch. Zuvor hatte das Unternehmen konkrete Pläne zur Übernahme des kleineren Rivalen SIA präsentiert.

Wie das Unternehmen in der Nacht zum Montag in Mailand mitteilte, will Nexi den italienischen Rivalen SIA komplett schlucken und somit ein europäisches Branchenschwergewicht schmieden. Bezahlt werden soll der Zukauf mit eigenen Aktien. Für jede SIA-Aktie bietet Nexi dabei 1,5761 eigene Papiere.

Das fusionierte Unternehmen käme auf einen Jahresumsatz von 1,8 Milliarden Euro und einen Börsenwert von mehr als 15 Milliarden Euro. Die Kombination der Technik und Innovationen von Nexi und SIA mache es möglich, noch bessere Lösungen für alle Partnerbanken und Kunden zu entwickeln, sagte Nexi-Chef Paolo Bertoluzzo, der das fusionierte Unternehmen führen soll. Die bisherigen Nexi-Aktionäre sollen mit 70 Prozent die Mehrheit an dem Unternehmen halten.

Übernahmewelle in der Branche geht weiter

SIA gehört bisher mehrheitlich dem italienischen Staat und zählt unter anderem die italienische Großbank Unicredit zu den Kunden. Insgesamt kommen Nexi und SIA auf rund zwei Millionen Händler und 120 Millionen ausgegebene Bezahlkarten. Nexi war im vergangenen Jahr an die Börse gegangen und gehört zu einem Drittel den Finanzinvestoren Advent, Bain und Clessidra.

SIA hatte erst im Februar eigene Pläne für einen Börsengang beschlossen. Zuvor war allerdings schon länger über eine Fusion mit Nexi spekuliert worden – zumal in der Paymentbranche seit Jahren das Übernahmefieber grassiert. Die entsprechenden Verhandlungen zwischen beiden Parteien hätten sich mehr als ein Jahr hingezogen.

NEXI (WKN: A2PF9H)

Der Durchbruch in den Verhandlungen verleiht der Nexi-Aktie am Montag kräftigen Rückenwind: Sie klettert in der Spitze um fast acht Prozent auf ein neues Allzeithoch bei 18,19 Euro. Anleger, die der Erstempfehlung in AKTIONÄR-Ausgabe 29/2020 gefolgt sind, bleiben dabei uns setzen auf Anschlussgewinne. Mutige Neueinsteiger können den Ausbruch nutzen, um einen Fuß in die Tür zu stellen. 

Mit Material von dpa-AFX.