Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
27.04.2015 Werner Sperber

K+S: Wetten, dass…; Börsenwelt Presseschau II

-%
Citi Call 34 SDF ...

Die Fachleute der Wirtschaftswoche erinnern an den Preisverfall von Kalisalz, der im Jahr 2013 wohl seinen Höhenpunkt gefunden hat. Damals erhielt die K+S AG für eine Tonne dieses Düngemittel-Rohstoffes durchschnittlich 270 Euro, im Sommer vergangenen Jahres waren es 279 Euro und Ende vergangenen Jahres 291 Euro. Es zeichnet sich also eine Erholung des Preises ab und der Vorstand von K+S erwartet für das laufende Jahr eine robuste Nachfrage und weiter anziehende Notierungen. K+S fördert jährlich sieben Millionen Tonnen Kalisalz und gehört damit zu den weltgrößten Produzenten. Die Erschließung des Kalisalz-Vorkommens in der kanadischen Provinz Saskatchewan kommt planmäßig voran; dort sollen ab dem nächsten Jahr bis zu 2,9 Millionen Tonnen Kalisalz pro anno abgebaut werden. Die Ergebnisse von K+S profitieren zudem von den gesunkenen Energiekosten sowie den Sparmaßnahmen, welche der Vorstand ab dem Jahr 2013 begonnen hat und die in diesem Jahr die Kosten um mindestens 120 Millionen Euro senken sollten, sowie dem schwachen Euro. Wenn der Dollar im Vergleich zum Euro um zehn Cent stärker wird, erhöht das das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 50 Millionen Euro.

Vor diesem Hintergrund sollten risikobereite Anleger entweder das endlos laufende Faktor-Zertifikat (WKN CZ8 Z7Y) der Commerzbank AG auf die K+S AG kaufen. Mit diesem Zertifikat werden die täglichen Kursbewegungen der Aktie um den Faktor 5 gehebelt. Bei lediglich stabilen Aktienkursen sind die Verluste mit diesem Zertifikat gering und bei sinkenden Aktienkursen groß. Als weitere Möglichkeit für risikobereite Investoren wird der Einstieg in den am 12. Dezember 2016 fälligen Call-Optionsschein (WKN CC6 W92) der Citigroup Global Markets Deutschland AG auf K+S empfohlen. Der Schein ist mit einem Basispreis von 34 Euro je Aktie und einem Hebel von derzeit 10,6 ausgestattet. Stark schwankende Aktienkurse führen bei einem solchen Derivat im Gegensatz zum Faktor-Zertifikat zu zusätzlichen Verlusten.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Citi Call 34 SDF ... - €
Commerzbank Faktor-Zert Commerzbank Faktor 5x Long K+S II Index - €
DAX - Pkt.
K+S - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8