Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
07.02.2014 Thomas Bergmann

DAX schaltet nach US-Daten in den Rallyemodus

-%
DAX

Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag seine tags zuvor gestartete Erholung nach dem US-Arbeitsmarktbericht fortgesetzt. In einer ersten Reaktion auf die mit Spannung erwarteten Daten war der DAX zwar ins Minus gedreht, schüttelte die Verluste aber umgehend wieder ab. Zuletzt stand der Leitindex wieder über 9.300 Punkten.

Weniger neue Stellen

In den USA blieb der Jobaufbau außerhalb der Landwirtschaft im Januar erneut hinter den Erwartungen zurück. Der Arbeitsmarktbericht ist dem Marktanalysten Craig Erlam vom Broker Alpari UK allerdings bei Weitem nicht so schlecht, wie einige Investoren offenbar auf den ersten Blick geglaubt hätten. So sei die Arbeitslosenquote überraschend gesunken. Zudem dürften Spätfolgen der Kältewelle eine Rolle gespielt haben. Im Februar seien Aufholeffekte denkbar.

Nach Einschätzung der Commerzbank ist der US-Arbeitsmarktbericht nicht sehr aussagekräftig. Die Daten seien durch die zum Jahresbeginn durchgeführten zahlreichen Revisionen und das schlechte Wetter zunächst mit Vorsicht zu bewerten, sagte Bernd Weidensteiner am Freitag der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX. Insgesamt sei die Beschäftigungsentwicklung aber enttäuschend ausgefallen.

Die US-Notenbank dürfte die nächsten Arbeitsmarktberichte abwarten und zunächst die Drosselung der Anleihekäufe fortsetzen, sagte Weidensteiner. Angesichts des Rückgangs der Arbeitslosenquote im Januar auf 6,6 Prozent könnte die Fed die Bedeutung des Schwellenwertes für die Zinspolitik von 6,5 Prozent aber weiter entwerten. Die Fed sollte deutlich machen, dass in den nächsten 12 bis 15 Monaten keine Leitzinsanhebung ansteht.

Kaufsignal bestätigt

Der DAX hat mit dem Sprung über die Marke von 9.300 Punkten das jüngste Kaufsignal bestätigt. Kann er dieses Niveau bis zum Handelsschluss verteidigen, dürfte am Montag ein Test der Marke von 9.350 Punkten anstehen, wo die 55-Tage-Linie verläuft. Im Bereich von 9.400/9.425 Punkten läge dann die nächste Widerstandszone.

DER AKTIONÄR hatte heute Morgen den Turbo-Long-Optionsschein mit der WKN DZP 3M4 zum aktuellen Kauf empfohlen. Der Schein ist auf dem aktuellen Niveau noch kaufenswert.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0