Neustart: Das 100.000 Euro Depot
21.01.2014 Thomas Bergmann

DAX-Check: Keine Anzeichen von Schwäche - Angriff aufs Allzeithoch steht bevor

-%
DAX
Trendthema

Ein positiver Trend an den asiatischen Börsen dürfte am Dienstagmorgen auch den DAX beflügeln. Der XDAX notiert knapp eine Stunde vor Handelseröffnung auf Xetra bei 9.747 Punkten und damit 32 Zähler über dem Vortagesschluss. Die endgültigen SAP-Zahlen spielen eine eher nebengeordnete Rolle.

Chinas Notenbank beruhigt

Nach einem leichteren Wochenstart dürfte er damit wieder Kurs auf sein aktuelles Rekordhoch bei 9789 Punkten nehmen. IG-Marktstratege Chris Weston sieht den Fokus nach dem Feiertag an der Wall Street vor allem auf China gerichtet. Hier habe es die Notenbank nach den schwachen Wachstumsdaten vom Vortag geschafft, den Markt mit geldpolitischen Maßnahmen zu beruhigen - zumindest vorläufig. Die Vorgaben sind aktuell entsprechend freundlich. Der Nikkei klettert um ein Prozent auf 15.800 Punkte. Damit fehlen rund 500 Zähler bis zum 52-Wochen-Hoch.

SAP mit leichter Enttäuschung

Der deutsche Softwareriese SAP dürfte dem Markt keine frischen Impulse geben. Der Konzern will seine Cloud-Offensive stärken und nimmt deshalb zwischenzeitlich geringere Margen in Kauf. Die Zielmarge von 35 Prozent werde erst zwei Jahre später, nämlich 2017, erreicht werden.

Konsolidierung auf hohem Niveau

Dem DAX täte eigentlich ein Luftholen gut. Doch es hat vielmehr den Anschein, als ob der Index am Dienstag einen neuen Anlauf auf das Allzeithoch nehmen wird. Anleger bleiben daher im empfohlenen DAX Turbo-Long mit der WKN DZP 86G investiert.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0