+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
13.12.2013 Marion Schlegel

DAX-Check: 9.000-Punkte-Marke im Visier

-%
DAX

Der DAX könnte sich nach drei Verlusttagen in Folge zum Wochenschluss stabilisieren. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Freitagmorgen prozentual unverändert bei 9.017 Punkten. Allerdings hatte es bereits am Ende der vergangenen und zu Beginn der aktuellen Woche nach einer Stabilisierung in der laufenden Korrektur ausgesehen.

Kaum Impulse

Die Vorgaben sind verhalten. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial hat sich seit dem Xetra-Schluss am Donnertag unter dem Strich kaum bewegt. Die Börsen Asiens fanden keine einheitliche Richtung. Die wichtigste Frage für die meisten Investoren bleibt, ob die US-Notenbank Fed noch in diesem Jahr mit einer Reduzierung ihrer milliardenschweren, monatlichen Anleihenkäufe beginnt. Die Entscheidung wird in der kommenden Woche fallen. Auf Unternehmens- und Konjunkturseite dürfte es am Freitag ruhig zugehen.

Foto: Börsenmedien AG

Mit engem Stopp agieren

Positiv ist, dass der DAX die 9.000-Punkte-Marke erfolgreich verteidigen konnte. DER AKTIONÄR hat sich deswegen im Turbo-Bull mit der WKN DZP 3C5 (Kaufkurs: 7,86 Euro) engagiert. Zur Absicherung sollte ein relativ enger Stopp im Bereich von 8.929 Punkten oder 7,15 Euro gesetzt werden.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8