Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Peloton
10.11.2020 Andreas Deutsch

Peloton: Brutal-Absturz – und jetzt?

-%
Peloton

Die Krisengewinner-Aktien der Corona-Pandemie kommen nach ihrem Ausverkauf zu Wochenbeginn auch am Dienstag bislang nicht auf die Beine. Die Aktie von Peloton verliert im vorbörslichen Handel ein Prozent und notiert zum ersten Mal seit September unter der Marke von 100 Dollar. Auf diese Marken kommt es nun an.

Die Nachricht über einen möglichen Durchbruch mit einem von Biontech und Pfizer entwickelten Impfstoff gegen das Coronavirus hat auch die Aktie von Peloton schwer getroffen. Am Montag verlor der Titel 20 Prozent und durchbrach die 50-Tage-Linie. Damit löste Peloton ein Verkaufssignal aus.

Kurzfristig könnte es nun bis 85 Dollar abwärtsgehen. Dort verläuft die 100-Tage-Linie. Hält diese Marke nicht, rückt die horizontale Unterstützung im Bereich 80 Dollar in den Fokus.

Hält auch diese Marke nicht, könnte Peloton die 200-Tage-Linie testen. Diese verläuft aktuell bei 59,45 Dollar. Falls die Aktie so tief fällt, wäre dies ein Verlust vom Hoch von 58 Prozent.

Peloton (WKN: A2PR0M)

Der BioNTech-Impfstoff stellt alles auf den Kopf – auch den Kurs von Peloton. Die Aktie fiel unter den Stoppkurs des AKTIONÄR. Derzeit sieht es nicht danach aus, dass der Titel nachhaltig wieder nach oben dreht. Trotzdem bleibt das Geschäftsmodell vielversprechend. Watchlist.