Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
06.07.2021 Marion Schlegel

HelloFresh: Größere Auswahl – neuer Schwung für die Aktie?

-%
HelloFresh

Die Geschäfte des Kochboxenlieferanten HelloFresh laufen bestens. Das Unternehmen ist ganz klarer Profiteur der Coronakrise. Nun will HelloFresh seine Kapazitäten erhöhen. Mit einem neuen Standort nahe Magdeburg will HelloFresh seine Produktionskapazität erweitern und rund 1.500 Arbeitsplätze schaffen.

HelloFresh (WKN: A16140)

Der Betrieb starte voraussichtlich im vierten Quartal 2022, teilte das Unternehmen am Montag in Berlin mit. Der Spatenstich sei bereits Mitte Mai erfolgt. Der Standort in Barleben ergänzt den Angaben zufolge die bisherige Fabrik in Verden an der Aller, in der seit 2016 Produkte für Deutschland und Österreich hergestellt werden. Geplant sind 35.000 Quadratmeter Produktions-, Lager- und Bürofläche an dem Standort in der Nähe des Autobahnkreuzes Magdeburg.

Durch die erweiterten Produktionskapazitäten und modernen Produktionslinien soll perspektivisch sowohl die Anzahl der wöchentlich verfügbaren Rezepte als auch die Anzahl der verfügbaren Zusatzprodukte erhöht werden. Diese umfassen Suppen, Desserts, Mittagessensoptionen und Snacks, die die Mahlzeiten von HelloFresh ergänzen.

„Wir sehen, dass sich die Bereitschaft, Lebensmittel online zu kaufen, im Laufe der vergangenen Jahre stark erhöht hat und wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend noch weiter entwickeln wird. Unsere neueste Produktionsstätte wird uns ermöglichen, noch mehr Kund:innen zu bedienen und ihnen einen noch besseren Service anzubieten”, so Nils Herrmann, Geschäftsführer HelloFresh DACH. „Mit dieser Investition sehen wir uns für die Zukunft bestens aufgestellt.”

Zuletzt haben sich erneut einige Analysten positiv zu HelloFresh geäußert. Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für HelloFresh von 85 auf 92 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Dies schrieb Analyst Julien Roch in einem am Freitag vorliegenden Ausblick auf die Berichtssaison der europäischen Medien- und Internetbranche. Vom Kochboxenanbieter erwartet er ein recht starkes zweites Quartal angesichts der Lockdown-Maßnahmen in vielen Zielmärkten.

Aus Sicht des AKTIONÄR ist es nur eine Frage der Zeit, bis das HelloFresh-Papier einen Angriff auf das bisherige Allzeithoch startet und seine Aufwärtsbewegung fortsetzt. Am heutigen Dienstag steigt das Papier gut ein Prozent auf 83,02 Euro. Vormerken sollte man sich schon einmal den Termin für den nächsten Quartalsbericht. Das Unternehmen hat diesen für den 10. August 2021 angekündigt. Gewinne laufen lassen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".