Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
05.07.2021 Marion Schlegel

HelloFresh: Top Performance – Termin vormerken!

-%
HelloFresh

Die Aktie von HelloFresh hat nach einer kurzen Konsolidierung zuletzt wieder Gas gegeben. Mittlerweile notiert das Papier nur noch knapp unter dem Mitte Juni bei 85,48 Euro markierten Allzeithoch. Die Aktie hatte sich im Zuge der Pandemie zu den großen Gewinnern entwickelt. Sie gehört zu den besten Werten im MDAX. Allein in den vergangenen drei Monaten konnte das Papier weitere 28 Prozent zulegen. Damit ist die Aktie von HelloFresh der drittbeste Wert im MDAX im 3-Monatsvergleich hinter K+S und Hugo Boss.

HelloFresh (WKN: A16140)

Zuletzt haben sich erneut einige Analysten positiv zu HelloFresh geäußert. Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für HelloFresh von 85 auf 92 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Dies schrieb Analyst Julien Roch in einem am Freitag vorliegenden Ausblick auf die Berichtssaison der europäischen Medien- und Internetbranche. Vom Kochboxenanbieter erwartet er ein recht starkes zweites Quartal angesichts der Lockdown-Maßnahmen in vielen Zielmärkten.

Auch die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für HelloFresh vor den Quartalszahlen von 62 auf 73 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Für den Versender von Kochboxen dürfte das Vierteljahr gut verlaufen sein, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer am Montag vorliegenden Studie. Der Fokus am Markt liege allerdings darauf, wie sich die Konsumenten nach der Coronakrise verhalten werden. Diesbezüglich nahm Diebel unverändert eine vorsichtige Haltung ein.

Aus Sicht des AKTIONÄR ist es nur eine Frage der Zeit, bis das HelloFresh-Papier einen Angriff auf das bisherige Allzeithoch startet und seine Aufwärtsbewegung fortsetzt. Vormerken sollte man sich schon einmal den Termin für den nächsten Quartalsbericht. Das Unternehmen hat diesen für den 10. August 2021 angekündigt. Gewinne laufen lassen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".