Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Shutterstock
19.04.2021 Benjamin Heimlich

GameStop: Roaring Kitty bekommt Hals nicht voll – irre Zockerei geht wieder los

-%
GameStop

Die GameStop-Aktie punktet am Montag mit guten Nachrichten und geht mit einem kräftigen Plus in den US-Handel. Insbesondere die Tatsache, dass einer der Haupttreiber hinter dem Kurswahnsinn Anfang des Jahres weiter kräftig zukauft, beflügelt die Aktie. Derweil geht der Umbau im Management des Unternehmens weiter.

Mit fast elf Prozent Plus ging die Aktie am Montag in den amerikanischen Handel. Hinter dem jüngsten Hoch steht vor allem ein Name: Keith Gill. Der Youtuber und Blogger, der sich Roaring Kitty und DeepFuckingValue nennt, hatte veröffentlicht, dass er seine Position beim Liebling der Reddit-Trader verdoppelt hat. Gill erlangte Anfang des Jahres Bekanntheit als einer der Köpfe hinter dem Short-Squeeze durch Privatanleger bei GameStop.

GameStop (WKN: A0HGDX)

Laut einem am Freitag veröffentlichten Screenshot hält er mittlerweile 200.000 Aktien des US-Videospiel-Händlers, die zum aktuellen Kurs gut 33 Millionen Dollar wert sind.

Für gute Laune bei den Anlegern sorgte außerdem am Montag die Ankündigung von GameStop, dass spätestens zu Ende Juli der bisherige Vorstandschef das Unternehmen verlassen werde. Die Suche nach einem Nachfolger für George Sherman laufe bereits, so die Texaner.

Damit soll der Umbau des Unternehmens vom stationären Videospielhändler zum E-Commerce-Anbieter vorangetrieben werden.

Der Strategiewechsel ist zweifelsohne der richtige Schritt, genauso wie die Anfang April angekündigte Kapitalerhöhung. DER AKTIONÄR sieht die GameStop-Aktie auch bei einem optimalen Verlauf (nachzulesen in der Print-Ausgabe 12/21) überbewertet. Kein Kauf!