Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
29.07.2020 Thomas Bergmann

Das Comeback des Jahres? Tupperware-Aktie explodiert um 70%

-%
Tupperware

Im März hatten viele Marktteilnehmer schon einen Abgesang auf Tupperware verfasst, darunter zugegebenermaßen auch DER AKTIONÄR. Buchhaltungsprobleme, Gewinnwarnung, Coronakrise und Insolvenzsorgen ließen die Aktie zeitweise auf 1,15 Dollar abrutschen. Doch das scheint jetzt alles vergessen. Der Hersteller von Frischhalteboxen und Küchenutensilien hat mit den Zahlen zum zweiten Quartal die Markterwartungen pulverisiert. Die Aktie steigt zeitweise um 70 Prozent.

Tupperware hat völlig überraschend einen Gewinnanstieg gegenüber dem Vorjahr veröffentlicht. Das Unternehmen verdiente 63,8 Millionen Dollar oder 1,30 Dollar pro Aktie. Im Vorjahreszeitraum waren es 39,4 Millionen Dollar oder 81 Cent pro Aktie.

Bereinigt um Sonderposten lag der Gewinn bei 41,5 Millionen Dollar oder 84 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten nach Angaben von Thompson Reuters 14 Cent erwartet. Der Quartalsumsatz ging von 475,3 Millionen Dollar im Vorjahr um 16,4 Prozent auf 397,4 Millionen Dollar zurück und traf damit die Analystenschätzungen.

Es gibt vereinzelte Schätzungen für das laufende Jahr und 2021. Demnach soll Tupperware im nächsten Jahr wieder mehr als zwei Dollar pro Aktie verdienen. Dies entspräche einem KGV von gerade einmal 8.

Tupperware (WKN: 901014)

Die Zahlen von Tupperware sind zweifelsohne stark. Allerdings muss der Konzern erst einmal beweisen, dass der Umsatztrend umgekehrt werden kann und die Gewinne nachhaltig sind. DER AKTIONÄR würde bei Kursen um 15 bis 16 Dollar nicht mehr einsteigen.