Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
02.10.2020 Lars Friedrich

Alibaba: Jack Ma tritt zurück – diese Frau übernimmt seinen Posten

-%
Alibaba

Vor einem Jahr räumte Alibaba-Gründer Jack Ma bereits den Chefsessel im Unternehmen. Nun hat er sich offenbar auch aus dem Verwaltungsrat zurückgezogen. Ein offizielles Statement von Alibaba gibt es dazu bislang nicht. Müssen sich Anleger deswegen Sorgen um den E-Commerce-Giganten machen? DER AKTIONÄR erklärt die Hintergründe.

Plötzlich taucht er nicht mehr auf. Auf der Internetseite der Alibaba Group, auf der die Führungskräfte des Unternehmens aufgelistet sind, fehlt Jack Ma. Nach seinem Rücktritt als CEO war er bislang zumindest noch ein Teil des Board of Directors (Verwaltungsrat). Nun hat er offenbar auch diesen Posten aufgegeben.

Neu im Board ist Maggie Wu. Sie ist bereits seit 2013 Alibabas Finanzchefin, seit Juni 2019 zudem für strategische Investments zuständig. Wu arbeitet seit 2007 für Alibaba. Vorher war sie bei den Wirtschaftsprüfern von KPMG in Peking tätig.

Es mag befremdlich wirken, dass der jüngste Wechsel nicht prominenter kommuniziert wurde, ist aber nicht untypisch für Alibaba. Mas Abtritt kommt nicht überraschend: Der Alibaba-Gründer wollte sich erklärtermaßen ohnehin aus dem operativen Tagesgeschäft zurückziehen und hat seine Beteiligung an Alibaba in den vergangenen Jahren immer weiter reduziert. Er ist aber immer noch einer der größten Anteilseigner und bleibt Teil der einflussreichen Alibaba Partnership. Das ist eine Gruppe von altgedienten Führungskräften, die beispielsweise über die Besetzung des Verwaltungsrates entscheidet. Ma hat dafür gesorgt, dass das Tagesgeschäft in guten Händen ist: Der aktuelle CEO Daniel Zhang wurde von ihm ausgesucht und eingearbeitet. Auch Maggie Wu zählt zu Alibabas Top-Kräften im Leitungsbereich. Alibaba bleibt ein Basisinvestment in Sachen China-Tech.

Alibaba (WKN: A117ME)

Sie haben die letzte Runde „Chinaknaller“ verpasst? Tragen Sie sich hier unverbindlich in die Warteliste ein. Wir benachrichtigen Sie, sobald wir in eine neue Runde starten.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7