Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
02.10.2020 Nikolas Kessler

Zoom: Virtueller US-Wahlkampf als Kurstreiber?

-%
ZOOM VIDEO COMM. A

Die Aktie des Videokonferenz-Software-Anbieters Zoom gehört zu den größten Profiteuren der weltweiten Corona-Pandemie. Seit Jahresbeginn ist der Kurs um mehr als 600 Prozent nach oben geschossen. Die Covid-19-Erkrankung von US-Präsident Donald Trump könnte das Unternehmen nun einmal mehr in den Fokus rücken.

Nach dem positiven Corona-Test muss Trump für mindestens zwei Wochen in Quarantäne und auf persönliche öffentliche Auftritte verzichten. Dessen ungeachtet ist der Wahlkampf vor der US-Präsidentschaftswahl am 3. November längst in der heißen Phase – und könnte nun zu einem überwiegend virtuellen Spektakel werden.

Denkbar wäre etwa, dass wichtige Veranstaltungen wie die beiden TV-Duelle zwischen den Kandidaten Trump und Biden am 15. und 22. Oktober sowie die Ernennung von Amy Coney Barrett zu Richterin am Obersten Gerichtshof als virtuelle Events abgehalten werden – beispielsweise über den Videokonferenz-Dienst Zoom. Auch klassische Wahlkampf-Veranstaltungen könnten auf diesem Weg stattfinden.

Die Aktie von Zoom ist daraufhin am Freitag zum US-Handelsstart um knapp fünf Prozent bis in den Bereich von 507 Dollar gesprungen. Die Hoffnung auf eine zentrale Rolle des Unternehmens im US-Wahlkampf währte allerdings nur kurz: Im Tagesverlauf musste sie die Gewinne nahezu komplett wieder abgeben.

ZOOM VIDEO COMM. A (WKN: A2PGJ2)

Das Allzeithoch aus der Vorwoche bei 529,74 Dollar bleibt aber trotzdem in Reichweite. Mit dem Kurs der Zoom-Aktie ist allerdings auch die Bewertung in astronomische Höhen geschossen, weshalb sich sie sich ausschließlich für erfahrene Trader eignet.