Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Der Aktionär TV
24.08.2021 Florian Söllner

Wurmloch. Neue Welt von Nvidia und Facebook „größer“ als die Erde. Roboter, Apple und NFT

-%
Nvidia

Die Zukunft ist facettenreich: Unsere klassische Welt wird durchdrungen von Robotern und künstlicher Intelligenz und zugleich verschmelzen reale Dinge und Fabriken immer mehr mit digitalen Programmen. „Vielleicht leben wir in einem Computerspiel, und wissen es nicht“, fragte sich schon vor Jahren Elon Musk.

Nvidia (WKN: 918422)

Nun treten Facebook und Nvidia mit neuen Visionen der Computerwelt von morgen in Erscheinung. Mark Zuckerberg nennt es Metaverse, wenn Soziale Netzwerke dank VR-Brillen bald wie „echt“ erscheinen. Im Zuge der Vorstellung überraschend starker Zahlen hat nun auch Nvidia-Chef Jensen Huang von den gigantischen Chancen einer neuen Welt, des Nvidia Omiverse, gesprochen.

Sprengt alle Grenzen

Er sei sich ziemlich sicher, dass das Omniverse und Metaverse eine neue Welt werden, die „größer als unsere bisherige Wirtschaft ist.“ Virtuelle Welten seien zunächst einmal Simulationen. In Partnerschaft mit Firmen wie Pixar oder Apple erschaffe man praktisch „Wurmlöcher“ hinein in virtuelle Anwendungen. Das können ein Musikkonzert, ein Zoo sein aber auch Industrieanwendungen wie der Aufbau einer virtuellen Fabrik mit BMW.

Vorreiter BMW

„Mit der Nvidia Plattform Omniverse können wir künftig unsere Planungsprozesse um rund 30 Prozent effizienter gestalten“, sagte jüngst ein BMW-Manager. WFabriken werden virtuell entworfen, bevor sie in der physischen Welt gebaut werden." In der Planung werden hier menschenähnliche Roboter eingesetzt, damit schon in der Simulation erkannt werden kann, wenn etwa ein tausendfaches Hochheben von Türteilen zu Rückenproblemen führen würde.

Wie Nvidia mitteilte, prüfen schon 500 Firmen den Einsatz von Omiverse, darunter Volvo und Lockheed Martin. Zudem hätten seit Dezember 50.000 Programmierer die Software downgeloadet.

NFT-Boom und Nvidia

Möglich wird nun alles. Der Nvidia-Chef im jüngsten Conference-Call: „So kann etwa ein schönes Kunstwerk, das einem dank NFT-Krypto-Signatur gehört, nicht nur virtuell betrachtet, sondern mit künstlicher Intelligenz auch in die reale, physische Welt geladen werden.“ 

Mehr zur Depot-2030-Aktie Nvidia sehen Sie im AKTIONÄR TV:

Nvidia, Bitcoin

Hinweis: Nvidia ist seit 2015 (+2.300 Prozent) eine laufende Empfehlung des AKTIONÄR Hot Stock Report. Nvidia befindet sich zudem im Depot 2030, das 2020 rund 100 Prozent zugelegt hat.

Neu: Spannende BioNTech-Alternative im Depot 2030

Gerade hat das Depot 2030 nach einem Signal der selbst entwickelten TFA-Formel eine weitere Aktie gekauft. Es handelt sich dabei um eine BioNTech-Alternative, auf die viele Menschen sehnsüchtig warten. Einfach hier freischalten und ab sofort alle Transaktionen frühzeitig per SMS und Mail erhalten.

Start Depot 2030

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Nvidia.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2