++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
02.07.2020 Adam Maliszewski

Wirecard: Softbank verabschiedet sich und macht alles noch schlimmer

-%
Wirecard

Die Softbank will das Abkommen zur Zusammenarbeit mit Wirecard wahrscheinlich aufkündigen, berichten informierte Personen. Mit dem Joint-Venture, das auf eine fünfjährige Zusammenarbeit angelegt war, hätte Wirecard unmittelbar vom Softbank-Netzwerk profitieren und weitere Zahlungspartner aufnehmen können.

Wirecard (WKN: 747206)

Das Engagement hatte Softbank-Hauptaktionär Masayoshi Son im Frühjahr 2019 als wegweisende Kooperation im Technologiesektor angepriesen. Die Wirecard-Vorstände bezeichneten die Softbank als entscheidenden Ankerinvestor im Aschheimer Unternehmen mit dem weiteres Wachstum generiert werden sollte. In einer späteren Transaktion platzierte Softbank die gezeichnete Wandelanleihe mithilfe der Bank Credit Suisse an Endinvestoren weiter. 

Der Ausverkauf bei Wirecard geht weiter. Insolvenzverwalter Michael Jaffé dürfte demnächst über die realen Vermögenswerte und den Schuldenstand Auskunft geben. Dann sind die genauen Ausmaße des Betrugsskandals für jeden sichtbar. Die Nachricht, der Softbank-Ausstieg stünde bald bevor, führt wohl den Wirecard-Kurs recht bald in den Cent-Bereich.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6